Hier verabschiedet sich BVB-Boss Watzke von seinem Mainzer Lieblingslokal

Ein letzter Besuch in seinem Mainzer Stammlokal: Am Wochenende war BVB-Boss Hans-Joachim Watzke zu Gast im „Chilli Pepper Rock Café“. Was es damit auf sich hatte.

Hier verabschiedet sich BVB-Boss Watzke von seinem Mainzer Lieblingslokal

Nach 13 Jahren verabschiedet sich das Kult-Lokal „Chilli Pepper Rock Café“ aus der Mainzer Gastro-Szene. Das Inventar wird bereits ausgeräumt. Im November hatte Inhaber Andreas Kugel-Mayer auf Facebook verkündet, dass das „epische Kapitel“ Ende 2019 zu Ende geht. Viele Stammgäste sind betrübt, darunter auch ein Prominenter: Hans-Joachim „Aki“ Watzke, Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund.

Wie Kugel-Mayer auf Facebook postete, kam Watzke am vergangenen Samstag zum Abschiedsbesuch. Gegenüber Merkurist sagt Kugel-Mayer: „Watzke kommt seit etwa zwölf Jahren regelmäßig ins ‘Chilli Pepper’. Immer wenn der BVB in Mainz gespielt hat, war er zu Gast. Oft mit dem ehemaligen Mainz-Manager Christian Heidel.“ Im Chilli Pepper habe Watzke sich immer wohl gefühlt, habe dort oft die Zweitliga-Spiele geschaut.

Einladung nach Dortmund

Als Watzke am vergangenen Samstag gesehen habe, dass in seinem Mainzer Stammlokal ausgeräumt werde, sei er spontan reingekommen, sagt Kugel-Mayer. „Ich habe ihm einen Kaffee spendiert und erzählt, dass der Laden nach 13 Jahren schließt. Er hat sehr empathisch reagiert.“ Der Chilli-Pepper-Inhaber hatte in den letzten Jahren immer wieder Spendenaktionen organisiert. „Dabei kamen insgesamt 220.000 Euro für wohltätige Zwecke zusammen“, sagt Kugel-Mayer. „Watzke wusste davon. Er ist einfach Mensch geblieben, macht nicht den Überflieger.“

Als Abschiedsgeschenk lud Watzke Kugel-Mayer und seine Frau nach Dortmund ein - zum Rückspiel gegen Mainz 05. (mm)

Logo