Nach Patzern: Ex-Mainz 05-Keeper macht sich über Karius lustig

Italiener Curci kann Fehler nicht nachvollziehen

Nach Patzern: Ex-Mainz 05-Keeper macht sich über Karius lustig

Der ehemalige Mainz 05-Keeper Gianluca Curci hat in einem Interview seinen ehemaligen Teamkollegen Loris Karius kritisiert. Das berichtet die italienische Internetseite Tutto Mercato Web.

Karius hatte im Finale der Champions League zwischen seinem FC Liverpool und Real Madrid (1:3) zwei Mal schwer gepatzt. Beim ersten Tor für die Madrilenen hatte Karius den Ball vor die Füße von Stürmer Benzema geworfen, beim 3:1 für die Spanier flutschte ihm ein Weitschuss von Bale durch die Finger.

Zum ersten Fehler von Karius sagte der 32-jährige Curci nun: „Nicht einmal mein 9-jähriger Sohn hätte den Fehler rechtfertigen können.“ Curci war in seiner Zeit bei den Mainzern Nummer 2 hinter Karius. Sein Vertrag bei Mainz 05 wurde 2017 nach eineinhalb Jahren vorzeitig aufgelöst, nachdem er in keinem Bundesligaspiel zum Einsatz gekommen war. Mittlerweile spielt er beim schwedischen Zweitligisten AFC Eskilstuna.

Das Champions-League-Finale habe gezeigt, dass Karius für solch ein Level noch nicht bereit sei, so Curci. „Der Fehler beim dritten Tor kann passieren. Das war ein Einschätzungsfehler, der jedem Torwart passieren kann. Aber der Erste: Nein, wirklich nicht.“ Nach dem Spiel hatte Karius entschuldigend die Arme in Richtung Fans gehoben. Auch via Twitter wandte er sich an die Liverpool-Anhänger: „Es tut mir unendlich leid für meine Teamkameraden, die Fans und den ganzen Stab.“

Karius spielte von 2011 bis 2016 für Mainz 05 und stand für die erste Mannschaft 91 Mal im Tor, bis ihn der ehemalige Mainz 05-Coach Jürgen Klopp nach Liverpool holte. Auch dank starker Leistungen in der Champions League stieg Karius in dieser Saison zur unumstrittenen Nummer 1 auf. Ob er das auch in der nächsten Saison bleibt, ist noch unklar.

Logo