Warum alle Handybesitzer demnächst eine Warn-SMS erhalten werden

Um Menschen im Katastrophenfall besser zu schützen, soll in Deutschland das Warnsystem Cell Broadcast eingeführt werden. Darüber werden alle Handybesitzer demnächst über SMS informiert werden.

Warum alle Handybesitzer demnächst eine Warn-SMS erhalten werden

Alle Handys werden demnächst eine SMS bekommen. In den kommenden Tagen, so teilen die Mobilfunkanbieter mit, werde damit über einen neuen Service informiert, über den alle Menschen im Katastrophenfall schneller gewarnt werden sollen.

Das neue Katastrophen-Warnsystem „Cell Broadcast“ wird sowohl von den Providern Vodafone, Deutsche Telekom als auch Telefónica (O2) genutzt. Informiert wird bei der SMS nun vor allem über den geplanten Warntag, der deutschlandweit am 8. Dezember begangen wird. Erstmals wird dann das neue Warnsystem in allen 294 Landkreisen und 107 kreisfreien Städten in Deutschland getestet. Dabei werden Nachrichten wie Rundfunksignale an alle kompatiblen Geräte geschickt, die sich in einem bestimmten Bereich (Zelle) aufhalten. Voraussetzung ist, dass das Handy oder Smartphone eingeschaltet und empfangsbereit sowie mit Cell Broadcast kompatibel ist. Beim iPhone von Apple trifft das auf die Betriebssystem-Versionen iOS 16, 15.7.1 und 15.6.1. zu, beim Google-Betriebssystem Android ist das ab Version 11.

Anders als bei den Warnapps „Nina“ oder „Katwarn“ wird der Text auf dem Bildschirm erscheinen, ohne dass eine Anwendung installiert sein muss. Gleichzeitig ertönt ein lautes Warnsignal. Anlass für die Einführung des Warnsystems war unter anderem die Flutkatastrophe im Ahrtal. Ziel ist es nun, bei solchen Katastrophen die Bevölkerung schnell und flächendeckend zu warnen. In einigen anderen EU-Ländern ist das System bereits im Einsatz.

Logo