„Germany's Next Topmodel“: So lief der Auftakt für Inka aus Nierstein

Raus aus dem Flieger und gleich auf den Laufsteg – beim Auftakt von „Germany's Next Topmodel“ war Inka aus Nierstein sofort gefordert. Ob Heidi Klum von der 19-Jährigen begeistert war?

„Germany's Next Topmodel“: So lief der Auftakt für Inka aus Nierstein

Auftakt zur neuen Staffel von „Germany’s Next Topmodel“ – und mittendrin ist die Niersteinerin Inka (wir berichteten). In Folge eins der Castingshow mit Heidi Klum ging es für die 19-Jährige und ihre 30 Konkurrentinnen nach Athen.

Kreisch-Anfall bei Ankunft

In Griechenlands Hauptstadt nahm Klum ihre Models persönlich in Empfang, die Kandidatinnen wurden im Luxus-Wagen vorgefahren. Inka saß mit zwei anderen Teilnehmerinnen im Auto und war sichtlich begeistert, als sie Klum von Weitem erblickte. Es folgte ein Kreisch-Anfall der drei Nachwuchsmodels. Anschließend ging es zur Überraschung aller direkt zur ersten Fashionshow.

Topgestylt im Designer-Kleid durften dann alle Kandidatinnen über den Laufsteg wandeln. Im Gegensatz zu ihren Konkurrentinnen gelang das Inka relativ souverän. Klum, die bei der Bewertung von Popstar Kylie Minogue unterstützt wurde, hatte nicht allzu viel an dem Auftritt der Niersteinerin auszusetzen und merkte lediglich an: „Sie nimmt sich nicht Zeit und genießt es nicht.“ Und Sängerin Minogue meinte an Inka gerichtet: „Ja, entspanne dich“.

Während Inka am Ende ihren Auftritt gut überstand, hatten andere Teilnehmerinnen einige Probleme auf dem „Catwalk“. So gab es mehrfach leichte Stolperer zu sehen, eine Kandidatin trat aus Versehen auf ihr Kleid und Model Julia erlebte einen „Super-Gau“: Sie rutschte aus und fiel hin. Für Inka reichte es am Ende. Sie ist eine Runde weiter und darf nun weiterhin davon träumen, das nächste deutsche Topmodel zu werden. In der kommenden Woche geht es für die Niersteinerin und die anderen Kandidatinnen auf die Insel Mykonos.

Wie sich Inka dann schlägt, könnt ihr am nächsten Donnerstag um 20:15 Uhr auf Prosieben verfolgen.

Logo