„Mein Lokal, dein Lokal“: Kritik von Starkoch an Mainzer Restaurant-Chefin

Geschlossen hatte das Mainzer Restaurant „Caleo“ bereits vor der Ausstrahlung der Kabel 1-Show „Mein Lokal, dein Lokal“. Und zum TV-Abschied gab es dann auch noch einmal heftige Kritik von Starkoch Mike Süsser.

„Mein Lokal, dein Lokal“: Kritik von Starkoch an Mainzer Restaurant-Chefin

In der TV-Show „Mein Lokal, dein Lokal“ kämpften in dieser Woche Restaurants aus Mainz-Bingen und Hessen um den Sieg. Mit dabei waren auch das „Weinmaleins“ aus Bodenheim sowie das „Caleo“ aus der Mainzer Altstadt, das noch vor Ausstrahlung der Sendung den Betrieb einstellen musste (wir berichteten). An deren Geschäftsleiterin Ella übte TV-Koch Mike Süsser bei der finalen Punktevergabe dann noch einmal heftige Kritik.

„Hart an der Grenze“

Vor der Bewertung des Starkochs konnte das „Caleo“ von den anderen Restaurantchefs 32 Punkte sammeln. Das „Weinmaleins“ war mit 33 Punkten sogar knapp besser. Von Süsser bekam das Bodenheimer Lokal dann eine wohlwollende Beurteilung: „Ihr habt wirklich meine Tipps angenommen und das finde ich rundherum toll.“ Am Ende gab er dem Restaurant acht Punkte.

Ganz anders fiel dann allerdings sein Fazit beim Mainzer „Caleo“ aus. Besonders Geschäftsleiterin Ella bekam dabei ihr Fett weg. „Mensch, Ella. Deine Kommentare in dieser Woche, puh, das war hart an der Grenze. Am Handwerklichen und vielen anderen Dingen habe es noch gefehlt, meinte Süsser. „Du hättest doch den Lernprozess annehmen müssen. Das hat mir einfach nicht gefallen.“ Letztlich gab der TV-Koch dem „Caleo“ sieben Punkte.

Zum Sieg reichte das schließlich bei Weitem nicht. Am Ende landete das inzwischen ehemalige Mainzer Lokal auf dem vierten und damit vorletzten Platz. Auf Platz drei landete das Bodenheimer „Weinmaleins“. Den Sieg teilten sich die zwei hessischen Restaurants „Kiedricher Hof“ und das „360 Grad“ aus Rüsselsheim.

Logo