Warum das „Extrablatt“ am Markt geschlossen hat

Filiale am Schillerplatz nicht betroffen

Warum das „Extrablatt“ am Markt geschlossen hat

Wer momentan im Café „Extrablatt“ am Markt essen gehen möchte, der steht vor verschlossenen Türen. Sorgen machen, dass das Café aus den Räumen auszieht, muss sich aber niemand. Denn die rund 120 Quadratmeter große Filiale wird derzeit umgebaut.

Wegen der Renovierungsarbeiten ist das Restaurant bereits seit Sonntag, 6. Oktober, geschlossen, wie das Unternehmen auf seiner Webseite mitteilt. Und das soll wohl auch bis zum 11. November so bleiben. Eine Unternehmenssprecherin sagt gegenüber Merkurist: „Das Konzept des Extrablatt hat sich über die Jahre weiterentwickelt und unser Laden entsprach noch dem alten Standard.“

Das Café am Markt wurde im Mai 2003 eröffnet und war die erste Extrablatt-Filiale in Mainz. 2006 wurde das Café am Schillerplatz direkt am Fastnachtsbrunnen eröffnet. Letzteres ist von den Umbauarbeiten bisher nicht betroffen und hat regulär geöffnet. Die Filiale wurde bereits im März renoviert. (nl)

Logo