ÖPNV-Preissteigerung: Welche Karten in Mainz teurer geworden sind

Der Tarifwechsel zu Neujahr brachte einige Änderungen mit sich. Hier erfahrt ihr, welche Tickets jetzt mehr kosten und welche nicht.

ÖPNV-Preissteigerung: Welche Karten in Mainz teurer geworden sind

Zum 1. Januar 2023 haben im Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und im Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund (RNN) Tarifwechsel stattgefunden. Die Mainzer Mobilität hat eine Übersicht über die Änderungen vorgelegt. Nachdem ein Leser nach den Preissteigerungen für den ÖPNV in Rheinhessen gefragt hat, fasst Merkurist die wichtigsten Neuerungen hier für euch zusammen.

Preissteigerungen

Erwachsene zahlen für eine Einzelfahrt jetzt 3,30 Euro. Das bedeutet eine Preissteigerung um 10 Cent. Für Kinder kostet die Einzelfahrt jetzt 1,90 Euro statt 1,85 Euro.

Das Kurzstreckenticket ist für alle Altersstufen je 5 Cent teurer geworden und kostet jetzt 2,05 Euro (Erwachsene) beziehungsweise 1,20 Euro (Kinder).

Auch bei der Tageskarte hat es eine Preissteigerung gegeben. Erwachsene zahlen für einen ganzen Tag ÖPNV-Nutzung jetzt 6,60 Euro statt 6,40 Euro, Kinder 3,70 Euro statt 3,55 Euro.

Um 30 Cent teurer geworden ist die Gruppentageskarte. Jetzt beläuft sich der Preis auf 12,60 Euro.

Das Rheinland-Pfalz- und Saarland-Ticket kostet für alle Personenanzahlen jetzt je einen Euro mehr.

Die Wochenkarte für Erwachsene hat um 20 Cent auf 26,60 Euro aufgeschlagen, für Kinder um 10 Cent auf 21 Euro.

Eine Monatskarte kostet Erwachsene mit 90,40 Euro jetzt 50 Cent mehr. Für Kinder kommt das Ticket nach einer Preissteigerung um ebenfalls 50 Cent jetzt auf 71,40 Euro.

Die 9-Uhr-Monatskarte und die 65-plus-Monatskarte (jetzt je 72,30 Euro) wurden ebenfalls um 50 Cent teurer.

Bei der 9-Uhr-Jahreskarte wurde der Preis für jede 12x-Abbuchung um 5 Cent erhöht auf 58,20 Euro, die 1x-Abbuchung ist 60 Cent teurer geworden und kostet jetzt 684,40 Euro.

Stabile Preise

Genauso hoch geblieben wie im vergangenen Jahr 2022 ist der Preis der Sammelkarten im 5er-Pack. Sie kosten nach wie vor einzeln 2,30 Euro, insgesamt also 11,50 Euro. Damit ist ihr Preis seit dem 1. Januar 2020 stabil.

Auch das Seniorenticket Hessen Basis (31 Euro/Monat bzw. einmalig 365 Euro), das Seniorenticket Hessen Komfort (53 Euro/Monat bzw. einmalig 625 Euro) und das Schülerticket Hessen (31 Euro monatlich bzw. 365 Euro/Jahr) kosten noch so viel wie im Vorjahr.

Preissenkung

Günstiger geworden ist die Sondermonatskarte Mainz für MainzPass-Inhaber. Sie kostet jetzt mit 30 Euro ganze 5 Euro weniger als noch 2022. Zudem erweitert sich die Gültigkeit des Tickets: Es gilt jetzt rund um die Uhr im gesamten RMV-Tarifgebiet 6500 inklusive der dortigen Zugstrecken.

Auch der Preis für die CleverCard wurde gesenkt: Bei der monatlichen Abbuchung fiel er von 50,05 Euro auf 31 Euro, bei der jährlichen Einmalzahlung von 588,60 Euro auf 365 Euro.

Neu eingeführt

Der RMV hat zum 1. Januar den RMV-SparPass eingeführt. Mit ihm können Einzelfahrten, Kurzstrecken-Tickets und Tageskarten im RMV mit ca. 25 Prozent Rabatt erworben werden.

Logo