Unendliche Geschichte: Wann öffnet „Jamy's Burger“?

Eigentlich wollte das Frankfurter Unternehmen „Jamy's Burger“ schon im vergangenen Sommer Burger, Fritten und Co. in Mainz verkaufen. Doch seitdem verzögert sich der Start regelmäßig. Und wie sieht es jetzt aus?

Unendliche Geschichte: Wann öffnet „Jamy's Burger“?

Erst hieß es Mitte 2018, dann August oder September, der letzte Stand war Anfang Februar - doch in Mainz hat „Jamy’s Burger“ noch immer nicht eröffnet. Wer den Laden am Markt, das ehemalige „Brauthaus am Dom“, von außen sieht, kann sich immer noch schwer vorstellen, dass hier schon bald Burger und Pommes verkauft werden.

Doch laut Geschäftsführer David Danishyoo ist gar nicht mehr so viel zu tun. „Zurzeit befinden wir uns in der Endphase, das heißt, unser Team wird geschult und finale Arbeiten werden noch ausgeführt“, sagt er gegenüber Merkurist. In der kommenden Woche würden die Möbel vom Schreiner montiert.

Warum es länger dauert

Doch warum konnte der angepeilte Eröffnungstermin nicht eingehalten werden? „Aufgrund von Lieferantenschwierigkeiten kam es leider zu erneuten, unvorhersehbaren Verzögerungen, die wir selbst zutiefst bedauern.“ Bereits im vergangenen Sommer war es zu Verzögerungen gekommen, weil das Gebäude am Markt 31 denkmalgeschützt ist. Dadurch habe es einige zusätzliche Auflagen gegeben, so Danishyoo damals. „Das alles zu erfüllen, ist enorm zeitintensiv.“

Doch wann eröffnet der Burgerladen aus Frankfurt nun tatsächlich? Laut Danishyoo könnte es bald losgehen. „Die Fertigstellung der Filiale wird nach jetzigem Stand am 25. März stattfinden.“ Allerdings ist das nicht unbedingt der Eröffnungstermin. „Dann muss nur noch das Bauamt das GO für die Eröffnung erteilen. Bestenfalls eröffnen wir Ende März.“ Und schlechtestenfalls kommt vielleicht wieder etwas Unerwartetes dazwischen.

(pk)

Logo