Mainz-Heimspiele gegen Leipzig und Hoffenheim ohne Zuschauer

Auch Heimspiel gegen Hoffenheim ohne Fans

Mainz-Heimspiele gegen Leipzig und Hoffenheim ohne Zuschauer

Das kommende Heimspiel des FSV Mainz 05 gegen RB Leipzig (20. März) wird wegen des Coronavirus ohne Zuschauer stattfinden. Das verkündete der Mainzer Gesundheitsdezernent Dr. Eckart Lensch (SPD) auf einer Pressekonferenz am späten Mittwochnachmittag.

Die Entscheidung sei das Ergebnis einer Telefonkonferenz der Gesundheitsämter aller Bundesliga-Städte. Die Einschätzung habe sich im Vergleich zum Heimspiel am vergangenen Sonntag gegen Fortuna Düsseldorf deutlich verändert, so Lensch.

Per Allgemeinverfügung sind ab sofort Versammlungen ab 1000 Leuten in Mainz verboten. Dies gelte bis Ostermontag, 13. April. Betroffen davon ist auch das Heimspiel der 05er gegen die TSG Hoffenheim am Osterwochenende (11. bis 13. April).

Seit Dienstag steht bereits endgültig fest, dass das am Samstag anstehende Bundesligaspiel des FSV beim 1. FC Köln ebenfalls ohne Zuschauer stattfindet (wir berichteten). Auch alle anderen Begegnungen des kommenden Bundesliga-Spieltags finden als sogenannte Geisterspiele statt.

Eine weitere grundsätzliche Entscheidung wird am Montag erwartet: Die Vereine und die Deutsche Fußball Liga (DFL) werden sich am 16. März auf der Mitgliederversammlung der DFL treffen, um über mögliche Maßnahmen und ein weiteres Vorgehen zu beraten sowie den weiteren Saisonverlauf unter Berücksichtigung möglicher Auswirkungen des Corona-Virus zu diskutieren.

Bereits am Dienstag hatte Mainz 05 mittgeteilt, Ticketinhaber im Falle von Geisterspielen gemäß der ATGB zu entschädigen. (df)

Logo