Karamba KarACHIM – Mainz schlägt Frankfurt

Zwei Spiele, zwei Siege: Mainz-Trainer Achim Beierlorzer feiert einen perfekten Start. So lief der Derby-Sieg gegen Eintracht Frankfurt.

Karamba KarACHIM – Mainz schlägt Frankfurt

Mainz 05 bleibt unter Neu-Trainer Achim Beierlorzer in der Erfolgsspur: Einem 5:1-Sieg in Hoffenheim ließen die Mainzer am Montagabend ein 2:1 gegen Eintracht Frankfurt folgen. Beierlorzer holte damit die Maximalausbeute von sechs Punkten aus zwei Spielen.

Gegen die Hoffenheimer erzielten die Mainzer in Unterzahl noch vier Auswärtstore - Rekord. Diesmal profitierten sie von einer roten Karte des Gegners. In der 44. Minute musste Dominik Kohr wegen einer Notbremse vom Platz. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Eintracht in einer ausgeglichenen ersten Hälfte noch 1:0 geführt.

Nach der Pause drehte Mainz auf: In der 50. Minute erzielte Karim Onisiwo den Ausgleich. Nur drei Minuten später schoss der Österreicher die Mainzer zur vermeintlichen Führung - doch sein Tor wurde nach Videobeweis aberkannt, weil der Ball vorher schon die Auslinie überquert hatte. In der 69. Minute hatten die Mainzer mehr Glück: Adam Szalai brachte die Mainzer per Rechtsschuss im Strafraum mit 2:1 in Führung. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Schluss.

Stimmungsboykott und Pyro-Eklat

Bereits vor der Partie hatten Eintracht-Fans für einen Eklat gesorgt: Kurz vor Anpfiff warfen sie Pyrotechnik auf das Spielfeld, die Partie musste zehn Minten später angepfiffen werden (wir berichteten). Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Doch zunächst wurde die Stimmung nicht viel besser. Der Grund: Weil das Spiel am ungeliebten Montagabend stattfand, begannen sowohl Mainz- als auch Eintracht-Fans mit einem Stimmungsboykott (wir berichteten).

Die Mainzer schossen sich mit dem Sieg auf Platz 12 - nur zwei Punkte hinter der Eintracht, die auf dem zehnten Platz liegt. Mainz 05 spielt am nächsten Wochenende in Augsburg, Frankfurt empfängt zuhause Hertha BSC Berlin mit Neu-Trainer Jürgen Klinsmann. (pk)

Logo