Corona-Ausbruch: Mainz-Spiel gegen Hertha BSC abgesagt

Gesamtes Hertha-Team in Quarantäne

Corona-Ausbruch: Mainz-Spiel gegen Hertha BSC abgesagt

Das Bundesligaspiel zwischen dem FSV Mainz 05 und Hertha BSC am kommenden Sonntag ist von der „Deutschen Fußball Liga“ (DFL) abgesagt worden. Die Berliner hatten wegen eines Corona-Ausbruchs im Team schon am Donnerstagabend die Absage beantragt. Das sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert am Freitag bei „Bild live“.

Bereits am Donnerstagnachmittag war klar, dass Hertha BSC ohne Trainerteam zum Spiel nach Mainz reisen muss. Wegen eines Corona-Ausbruchs bei den Berlinern mussten sich Cheftrainer Pal Dardai sowie sein Co-Trainer Admir Hamzagic in Quarantäne begeben. Zudem ist Hertha-Spieler Dodi Lukebakio ebenfalls infiziert und in Quarantäne. Assistenztrainer Andreas „Zecke“ Neuendorf musste sich als Kontaktperson der Infizierten ebenfalls in Quarantäne begeben (wir berichteten).

Wie Hertha BSC am Donnerstagabend mitteilte, wurde zudem ein weiterer Spieler positiv getestet. Daher musste sich nun die gesamte Mannschaft inklusive enger Mitarbeiter in Quarantäne begeben. Der Club hatte noch am Donnerstag bei der DFL die Verlegung der kommenden drei Spiel beantragt. Sollten weitere Mitglieder des Teams positiv getestet werden, würde die Quarantänezeit von 14 Tagen wieder von neuem beginnen. Nun droht der Bundesliga und dem FSV Mainz 05 im Abstiegskampf also ein Terminchaos. Wann das Spiel zwischen Hertha BSC und den Nullfünfern nachgeholt wird, ist noch unklar.

Logo