Hochbrücke wird ab Montag teilweise gesperrt

Arbeiten dauern bis 1. August

Hochbrücke wird ab Montag teilweise gesperrt

Ab Montag, 27. Juli, wird die Mombacher Hochbrücke teilweise gesperrt. Das teilt die Stadtverwaltung mit.

Grund dafür sind Brückenprüfungsarbeiten. Die Straße wird dafür jeweils von 8:30 bis 15:30 Uhr wechselweise halbseitig gesperrt. Das passiert sowohl stadtaus- als auch -einwärts. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Samstag, 1. August.

Die Mombacher Hochbrücke ist schon seit Jahren marode. Daher könnte die 1968 erbaute Brücke, die auf 1,3 Kilometern Länge die Wallstraße mit der Rheinallee verbindet, abgerissen werden. Gutachten hatten vor einigen Jahren ergeben, dass die Brücke ab 2020 nicht mehr befahrbar sein könnte (wir berichteten). Saniert werden kann sie laut Angaben der Stadt Mainz aufgrund der Konstruktionsweise der Hochstraße nicht.

Laut Stadtverwaltung wird der Zustand der Brücke jährlich überprüft. „Bei entsprechenden Ergebnissen kann die Brücke gegebenenfalls auch über das Jahr 2020 hinaus in Betrieb bleiben“, so Stadtsprecher Ralf Peterhanwahr 2019 gegenüber Merkurist. Außerdem: „Wenn in der Zukunft die Hochstraße außer Betrieb genommen werden muss, bedeutet dies nicht, dass ein Abriss sofort erfolgen muss, sondern lediglich, dass die Verkehrsbelastung vom Bauwerke genommen wird.“ (nl)

Mehr Informationen dazu:

Logo