Wurden Mainz 05-Spieler bei Testspiel rassistisch beleidigt?

Verein behält sich rechtliche Schritte vor

Wurden Mainz 05-Spieler bei Testspiel rassistisch beleidigt?

Bei einem Testspiel im Bruchwegstadion sollen am Samstag Spieler von Mainz 05 und der Verein selbst von alkoholisierten Fans rassistisch beleidigt worden sein. Das meldet die Allgemeine Zeitung.

Wie die Zeitung berichtet, gingen Trainer Sandro Schwarz und Präsident Stefan Hofmann noch vor Beginn der Partie gegen eine Rheinhessen-Auswahl auf eine pöbelnde Gruppe zu. Dabei baten sie die Männer, die wohl einen Spieler der gegnerischen Auswahl unterstützten, ihre Beleidigungen zu unterlassen. Zeugen sollen Äußerungen der Männergruppe gehört haben, die als rassistisch gewertet werden könnten. Um weitere Beschimpfungen während des Spiels zu unterbinden, hätten sich dann Ordner in die Nähe der Männer gestellt. Bis zum Ende der Partie sei es dann wohl ruhig geblieben, so die Zeitung.

Mainz 05 bestätigte inzwischen den Vorfall. Wie der FSV gegenüber der Zeitung sagte, werde der Fall aktuell weiter geprüft. Zudem behalte sich der Verein weitere Schritte gegen die Personen vor, die die rassistischen Beleidigungen ausgesprochen haben sollen.

Da die gesamte alkoholisierte Gruppe in Trikots ein und desselben Amateurvereins auftrat, so die Allgemeine Zeitung, habe Mainz 05 den betreffenden Verein um eine Stellungnahme sowie um Hilfe bei der Aufklärung des Falls gebeten. (ts)

Logo