Klopps Kult-Auto zurück in Mainz: Promis signieren Mini für Fan-Projekt

Auto mit Motiven aus Klopps Laufbahn verziert

Klopps Kult-Auto zurück in Mainz: Promis signieren Mini für Fan-Projekt

Großer Promi-Auflauf am Bruchweg: Ex-Mainz 05-Stars, wie Fabrizio Hayer und Christof Babatz sowie Ex-Präsident Harald Strutz, oder auch Sänger Thomas Neger trafen am Mittwoch am alten Stadion ein. Sie alle waren gekommen, um für das Projekt „KloppoCar“ Jürgen Klopps altes Auto zu signieren. Das Fanprojekt machte am Mittag Station in Mainz.

Die fußballbegeisterten Freunde, die hinter dem Projekt stehen, haben Klopps Mini, den er früher zu Mainzer Zeiten fuhr, inzwischen von mehreren Künstlern unter anderen mit Motiven aus Klopps Laufbahn gestalten lassen.

Für das Fanprojekt wird das Auto nun von Klopps Weggefährten und Freunden signiert. Im Anschluss an die Stationen Dresden, Dortmund, Wolfsburg und Mainz soll das Auto schließlich auch in Liverpool vorgestellt werden.

Versteigert soll das Auto nicht werden, wie fälschlicherweise oft behauptet wird. Denn die Gefahr, dass das Auto dann in einer privaten Sammlung landet, sei dadurch sehr groß, so ein Organisator des Projekts. Stattdessen wollen die Fußballfreunde das Auto der Öffentlichkeit auch weiterhin zugänglich machen und trotzdem damit Spenden für den guten Zweck sammeln.

„Momentan sind wir in Gesprächen mit Partnern, wie man das angehen kann, dass einerseits mit dem Auto möglichst viel Geld gesammelt wird und es weiterhin zu sehen ist.“ Ob es am Ende möglicherweise doch versteigert werden könnte, sei offen, so der Organisator. Dennoch wolle das Projekt sicherstellen, dass das Auto immer wieder zu sehen sein wird. (ms)

Logo