Was wird aus der Schwimmbad-Ruine in Bodenheim?

Hinter dem Rewe in Bodenheim – von der Straße aus und hinter viel Gestrüpp kaum zu erkennen – befindet sich ein altes Schwimmbad, das auf die Geschichte des Spirituosen-Herstellers Kümmerling hinweist. Wie geht in Zukunft mit dem Grundstück weiter?

Was wird aus der Schwimmbad-Ruine in Bodenheim?

Für die Kunden des Rewe-Markts an der Hilgestraße in Bodenheim ist das Stück Ortgeschichte, das sich auf dem Nachbargrundstück am Eichweg befindet, fast gar nicht zu erkennen. Hinter dichtem Gestrüpp und umgeben von bereits bewachsenen Bauzäunen, steht das letzte Überbleibsel der sogenannten Persch-Villa. Diese wurde erst vor wenigen Jahren abgerissen, die übriggebliebene Fläche hat sich die Natur bereits zurückgeholt.

Das Schwimmbad, dass sich hinter dem Gestrüpp versteckt, war der Privatpool des „Kümmerling“-Gründers Johannes Persch, wie Bodenheims Bürgermeister Thomas Becker-Theilig gegenüber Merkurist bestätigt. Persch hatte 1921 in Thüringen mit der Herstellung des Kräuterlikörs begonnen, 1963 siedelte die Firma nach Bodenheim um. Seit dem Kauf durch die Firma „Henkel“ wird der Likör seit 2018 in Wiesbaden produziert.

Die bereits verfallene Persch-Villa kurz vor dem Abriss …

… und das verfallene Poolhaus gegenüber.

Gemeinde plant umfassende Neubebauung

Das Poolgebäude steht seit dem Wegzug des mittlerweile verstorbenen „Kümmerling“-Gründers leer. „Das war vor ungefähr 25 Jahren“, sagt Bürgermeister Becker-Theilig. Jetzt gehöre das Grundstück dem Betreiber des „Vitanums“ gegenüber der Ruine. Das „Vitanum“ ist heute Ärzte- und Gesundheitshaus, früher war es das „Kümmerling“-Hochhaus. Das Poolhaus wird aber auch nicht mehr lange stehen. „In wenigen Wochen startet die Gemeinde das Bebauungsplanverfahren Eichweg-Nord“, so Becker-Theilig.

Geplant sei die Aufwertung des gesamten Geländes, dazu gehöre der Abriss des Poolhauses, der benachbarten Unterstellhalle und der alten Glashütte. Auf der Freifläche solle dann mit dem „Cube“ ein Zwillingsturm des „Vitanums“ gebaut werden. „Dies bedeutet die Stärkung und den Ausbau des Bodenheimer Gesundheitszentrums“, sagte Becker-Theilig. Zudem soll ein neuer Rewe-Getränkemarkt gebaut werden. Über dem sollen mit Unterstützung der Kreiswohnungsbaugesellschaft 20 Sozialwohnungen und Wohnungen für Geringverdiener errichtet werden. Weitere 120 Wohnungen seien ebenfalls in Planung.

So sah das Areal zum Abriss der Villa aus …

… und so sieht der geplante „Cube“ aus.

Bis zu Neubebauung, können sich die Bodenheimer noch an ihrem Stück Ortsgeschichte erfreuen. Ist das Poolhaus verschwunden, verschwindet auch ein weitere Teil von „Kümmerling“ in Bodenheim.

Logo