Restaurant „Salute“ öffnet nach zweieinhalb Jahren wieder

Eigentlich hätte das Restaurant „Salute“ nach längeren Bauarbeiten am Gebäude im Oktober 2021 wieder öffnen sollen. Warum es doch erst jetzt soweit ist und was sich im Restaurant alles geändert hat, erzählt Inhaberin Norma Villada.

Restaurant „Salute“ öffnet nach zweieinhalb Jahren wieder

Als Norma Villada ihr Restaurant „Salute“ in der Mittleren Bleiche im März 2020 wegen des ersten Corona-Lockdowns schließen musste, hätte sie nie damit gerechnet, dass sie es erst zweieinhalb Jahre später wieder öffnen wird. Tatsächlich endete der erste Lockdown im Frühsommer nach etwa drei Monaten, auch in die Gastronomie durfte man wieder gehen. „Wir haben aber erst einmal noch nicht geöffnet, weil wir keine Terrasse hatten. Die Gäste wollten zu dieser Zeit eher draußen sitzen, drinnen galten auch noch einige Regeln wie Abstand zwischen den Tischen“, erzählt Norma Villada gegenüber Merkurist.

Die Entscheidung, wann sie das „Salute“ wieder öffnet, musste Norma Villada dann zunächst ohnehin nicht treffen. Denn der neue Vermieter, Mainz-05-Profi Stefan Bell, entschied sich, das Gebäude zu sanieren. Grundsätzlich eine gute Entscheidung, so Villada. „Er hat das Gebäude von drei auf vier Stockwerke aufgestockt, die Fassade erneuert und neue Studentenwohnungen geschaffen. Außerdem hat er entschieden, dass das ‘Salute’ bleiben soll. Ich dachte: ein cooler Vermieter und alles wird schöner.“

Doch der Umbau zog sich länger hin als geplant. Wie Villada sagt, habe das einerseits an Corona, andererseits aber auch am Architekten und der Baufirma gelegen. Als die Wiedereröffnung im Oktober 2021 kurz bevorstand, stellte sich heraus: Der Keller muss erneut saniert werden. „Und solange der nicht fertig war, konnten wir auch nicht öffnen, weil wir kein Wasser hatten. Das Ganze hat sich noch ein ganzes Jahr hingezogen.“ In der Zwischenzeit konzentrierten sich Norma Villada und ihr Team ganz auf den Catering-Service, der sehr erfolgreich gelaufen sei.

Küche zu „85 Prozent vegan“

Und jetzt, ein Jahr nach der geplanten Eröffnung, ist es soweit. Am Dienstag, den 11. Oktober, wird das Restaurant endlich wieder öffnen. Für die Gäste wird sich dann einiges ändern. Das „Salute“ hat eine neue Theke, einen neuen Industrial-Look mit Leitungen als Regalstangen, Fliesen an der Wand, neugemachte Toiletten und eine neue großzügige Fensterfront. „Wir haben zwar immer noch keine Terrasse, aber wenn alle Fenster offen sind, fühlt es sich jetzt wie draußen an“, so die Inhaberin. Bei der Einrichtung habe sie selbst Hand angelegt und ihre eigenen Ideen umgesetzt.

Die Küche ist nach wie vor rein vegetarisch und vegan. „Zu 85 Prozent vegan“, wie Villada sagt. Die Klassiker wie der „Orient Express“ und „Tempeh-Stroganoff“ stehen weiterhin auf der Karte, weitere Vegan-Gerichte sind hinzugekommen. Wie schon vor dem Umbau setzt „Salute“ auf regionale und saisonale Zutaten, derzeit sind das etwa Kürbis, Blumenkohl und Pastinaken. Neu auf der Karte sind außerdem Cocktails mit und ohne Alkohol. Zudem soll es immer wieder Abendveranstaltungen wie Craftbeer-Tastings und Live-Musik geben.

Das neue „Salute“ in der Mittleren Bleiche 16 öffnet am kommenden Dienstag (11. Oktober) und hat dann dienstags bis samstags von 17:30 bis 22:30 Uhr geöffnet.

Logo