Mann (46) schlägt auf Motorhaube und wird selbst ins Krankenhaus geprügelt

Zeugen müssen Erste Hilfe leisten

Mann (46) schlägt auf Motorhaube und wird selbst ins Krankenhaus geprügelt

Ein Streit zwischen einem Autofahrer und einem Fußgänger ist am Dienstagabend am Münsterplatz dermaßen eskaliert, dass ein 46-Jährigen ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Gegen 18 Uhr fuhr ein 44-jähriger Mann aus Mainz-Bretzenheim auf der Großen Bleiche in Richtung Münsterplatz und wollte an der Kreuzung zur Umbach nach links abbiegen. Zeitgleich wartete an der Kreuzung ein 46-jähriger Mann an der Rot zeigenden Fußgängerampel, um die Fahrbahn der Großen Bleiche zu überqueren.

Der 44-Jährige fuhr trotz stockenden Verkehrs in die Kreuzung ein und verpasste wegen des Rückstaus die Grünphase. Zwischenzeitlich schaltete aber die Fußgängerampel auf Grün, worauf der 46-Jährige loslief und gleichzeitig der 44-Jährige losfuhr. Fast kam es zum Zusammenstoß.

Aus Wut schlug der 46-jährige Fußgänger mehrfach mit den Händen auf die Motorhaube des Autos. Daraufhin stieg der 44-Jährige aus und folgte dem bereits weitergehenden Fußgänger auf dem Bürgersteig. Als er den 46-Jährigen einholte, kam es zum Streit. Der 44-Jährige schlug dem 46-Jährigen derart mit der Faust ins Gesicht, dass dieser zu Boden ging. Er musste von Zeugen und später vom Rettungsdienst medizinisch betreut werden. Wegen mehrerer Gesichtsverletzungen wurde der 46-Jährige ins Krankenhaus gebracht.

Am Auto des 44-Jährigen entstanden mehrere Beulen. Beide müssen sich nun für ihr Verhalten strafrechtlich verantworten.

Logo