Mysteriöse Himmelsbotschaften über Mainz und Wiesbaden

Viele Mainzer und Wiesbadener waren am Montagabend beim Blick in den Himmel vermutlich verwundert. Sportflugzeuge hatten dort nämlich Botschaften versprüht. Wir verraten Euch, wer dahintersteckt.

Mysteriöse Himmelsbotschaften über Mainz und Wiesbaden

Traumhaftes Wetter am Montagabend in Mainz und Wiesbaden: Sonne satt, über 20 Grad und fast keine Wolken am Himmel. Keine Wolken? Ab 19 Uhr tauchten plötzlich Botschaften in Wölkchenform am Himmel über der Stadt auf: „Hallo Mainz. Bleibt gesund“, war beispielsweise zu lesen. Leserin Susi fragt: „Wer hatte diese schöne Idee?“

Hinter der Idee steckt Skytexter - ein Team von erfahrenen Kunstflugpiloten, das eine „neue Art der Kommunikation in der Luft in Deutschland und Europa etabliert“ hat: das Skytexten. Auf Merkurist-Nachfrage erklärt Sprecher David Schimm: „Dabei fliegen fünf Flugzeuge in einer Inline-Formation in einer Höhe von ungefähr 3000 Metern und schreiben Buchstaben, Worte, Botschaften und sogar Logos in den Himmel.“

„Flugzeuge fliegen klimaneutral“

Da die Botschaft in großer Höhe und mit einer Buchstabengröße von etwa 200×200 Metern geschrieben werde, sei eine Nachricht viele Kilometer lang und könne auch aus großer Entfernung und von Hunderttausenden Menschen gesehen werden.

Wie Schimm erklärt, entstehen die Botschaften aus umweltfreundlichem Paraffinöl, das bei höherer Temperatur verdampft. „Es bleiben keine Rückstände in der Luft.“ Zudem kompensiere Skytexter den CO2-Aussstoß durch Projekte von ClimatePartner. „Somit fliegen die Flugzeuge klimaneutral.“

Derweil verbreiten sich in Mainz und Wiesbaden Bilder der Schriftzüge in den sozialen Medien wie Facebook, Instagram oder Jodel. Schimm sagt dazu: „Das Team freut sich, wenn Bilder und Videos auf Social Media geteilt werden – gerne mit dem Hashtag #SKYTEXTER“.

Logo