Gonsenheimer kämpfen für Erhalt der Grundschule

Nachdem in der vergangenen Woche bekannt wurde, dass das Bistum die Trägerschaft für mehrere Schulen abgeben wird, gehen die Eltern nun auf die Straße. Gemeinsam wollen sie sich für den Erhalt der Martinus-Schule in Mainz-Gonsenheim einsetzen.

Gonsenheimer kämpfen für Erhalt der Grundschule

Schocknachricht für viele Eltern und Lehrer der Martinus-Schule in Mainz-Gonsenheim: Am Mittwoch wurde bekannt, dass das Bistum Mainz die Trägerschaft bei fünf seiner katholischen Schulen nicht weiterführen wird - davon ist auch die Grundschule in Gonsenheim betroffen. Seitdem dies bekannt wurde, haben sich Eltern, Lehrer und auch ehemalige Schüler zusammengetan, um für den Erhalt der Schule zu kämpfen.

„Wir waren in einer Schockstarre“

Die Nachricht aus dem Bistum kam am Freitag für viele überraschend. „Die Nachricht, dass unser Bistum die Trägerschaft für die Martinus-Schule aufgeben wird, hat auch uns überrascht und betroffen gemacht. Wir waren in die Entscheidungsfindung der verantwortlichen Gremien zu keinem Zeitpunkt eingebunden“, so heißt es in einer Stellungnahme der Pfarrei Sankt Stephan.

Ähnlich überrascht waren auch Eltern und die Schulleitung. Sebastian Grom, der vielen vor allem aus der Mainzer Fastnacht bekannt sein wird, hat auch ein Kind auf der Martinus-Schule. Er sagt gegenüber Merkurist: „Es gab eine offizielle Nachricht von der Schule. Wir waren in einer Schockstarre. Wir haben unser Kind bewusst dort angemeldet und wissen nun nicht, wie es weitergeht.“

Wie viele andere Eltern wollte auch er etwas unternehmen. „Ich habe mir dann abends überlegt, dass ich etwas tun muss und habe die Facebook-Gruppe „Rettet die Martinus-Schule Gonsenheim“ gegründet. Schon über Nacht habe ich so großen Zuspruch bekommen, und mittlerweile sind es fast 600 Mitglieder. Darunter sind Eltern und Lehrer, aber auch ehemalige Schüler engagieren sich für den Erhalt der Schule.“ Wie es für die Schule weitergeht, das bleibt abzuwarten.

Auch die Eltern der Martinus-Schule in der Weißliliengasse in der Mainzer Altstadt haben sich zusammengetan. Am Mittwoch wollen sie sich auf dem Bischofsplatz versammeln und für den Erhalt ihrer Schule einsetzen. (mm)

Logo