Hauptbahnhof-Metzger: Was wurde eigentlich aus „Bulls Meatlovers“?

Schon vor drei Jahren sollte der Metzger „Bulls Meatlovers“ im Mainzer Hauptbahnhof eröffnen. Das ist bisher immer noch nicht passiert. Wird es überhaupt noch eine Eröffnung geben?

Hauptbahnhof-Metzger: Was wurde eigentlich aus „Bulls Meatlovers“?

Es war eine schier unendliche Geschichte: Als Nachfolger der Metzgerei Zeiss sollte im Mainzer Hauptbahnhof im Sommer 2018 der Metzger „Bulls Meatlovers“ eröffnen. Frisches, regionales und hochwertiges Fleisch wolle man anbieten, wie eine Pressesprecherin damals sagte.

Der Start in Mainz verschob sich dann allerdings zunächst auf Dezember. Demnach waren „Verzögerungen bürokratischer und baulicher Art“ der Grund dafür, dass der Metzgerimbiss nicht wie geplant eröffnen konnte. Im Dezember wurde der Start in Mainz erneut verschoben: auf Frühjahr 2019.

Eröffnung in Wiesbaden

In dieser Zeit eröffnete man dann tatsächlich die erste Filiale in Deutschland - allerdings in Wiesbaden. In Mainz hingegen gab es auch im Juni 2019 noch keine Anzeichen für eine Eröffnung. Auf Merkurist-Anfrage hieß es damals: Die Eröffnung fände auf jeden Fall statt. Ein sicherer Termin stehe allerdings noch nicht fest.

Das war vor zwei Jahren. Auch im Mai 2021 deutet nichts auf eine Eröffnung hin. Die Fenster sind abgeklebt, durch einen Spalt erkennt man, dass es auch drei Jahre nach der geplanten Eröffnung keinen Baufortschritt gibt. Wird „Bulls Meatlovers“ also jemals in Mainz eröffnen?

Neues Food-Konzept statt Metzger

Nein. Das teilt eine Sprecherin der Deutschen Bahn auf Merkurist-Nachfrage mit. „Was Bulls Meatlovers angeht: Tatsächlich kommt das nicht mehr.“ Allerdings sollen die Räume nicht mehr lange leerstehen. „Ich kann Ihnen jetzt schon ankündigen, dass zum Jahresende ein neues Food-Konzept an den Start gehen wird.“ Weitere Infos teilt die Bahn-Sprecherin allerdings noch nicht mit.

Logo