Kommen die Biontech-Gründer auf die neuen Euro-Scheine?

Nach Wunsch eines deutschen Abgeordneten im EU-Parlament sollen die Gesichter von Uğur Şahin und Özlem Türeci auf den neuen Euro-Scheinen zu sehen sein.

Kommen die Biontech-Gründer auf die neuen Euro-Scheine?

Am 1. Januar 2022 feiern die Euro-Scheine runden Geburtstag: Vor genau 20 Jahren hielten die Menschen aus der Europäischen Union (EU) erstmals die Euro-Banknoten und -münzen in den Händen. Zu diesem Anlass will die Europäische Zentralbank (EZB) die Scheine neu gestalten.

Der deutsche FDP-Politiker Moritz Körner hat bereits eine Idee: Er fordert, dass die Gesichter der beiden Biontech-Gründer Uğur Şahin und Özlem Türeci auf den neuen Euro-Scheinen zu sehen sein sollen. „Auf die neuen Euro-Scheine sollten wichtige europäische Persönlichkeiten wie das Biontech-Gründerpaar Ugur Sahin und Özlem Türeci gedruckt werden“, sagt der Abgeordnete im EU-Parlament gegenüber der Zeitung „Die Welt“. Das erklärt er so: „Ihre Arbeit hat Millionen Europäern das Leben gerettet. Ihr Lebensweg ist eine beeindruckende Geschichte über Integration, Aufstieg, Unternehmertum, wissenschaftliche Exzellenz und das Potenzial einer offenen Einwanderungsgesellschaft.“

Die Entscheidung darüber, wie die neuen Euro-Scheine tatsächlich gestaltet werden, trifft der EZB-Rat jedoch voraussichtlich erst im Jahr 2024. Zuvor würden dazu Bürger und verschiedene Experten befragt werden.

Logo