Rückstau blockiert Ausfahrt der neuen DRK-Rettungswache

An der Kreuzung zwischen Binger Straße und Römerwall kommt es häufig zu Rückstau - das blockiert die Ausfahrt der neuen DRK-Rettungswache. Doch dafür gibt es nun eine Lösung.

Rückstau blockiert Ausfahrt der neuen DRK-Rettungswache

Erst Ende Mai ist die neue DRK-Rettungswache an der Binger Straße eingeweiht worden (wir berichteten). Merkurist-Leser Thorsten hat nun eine Beobachtung gemacht: „Die Ausfahrt der DRK-Rettungswache am Römerwall ist durch Rückstau von der Ampel blockiert.“ Und er fragt: „Ist das eine Fehlplanung? Wird noch nachgebessert?“

Ja, sagt Philipp Köhler, Sprecher des DRK-Rettungsdienstes Rheinhessen-Nahe. „Für die Ausfahrt ist eine verkehrsregelnde Ampel geplant und bereits von der Stadt Mainz genehmigt.“ Diese solle dann für eine schnelle Ausfahrt der Einsatzfahrzeuge sorgen. Ein Teil der Ampel sei sogar bereits errichtet.

Dass Rettungsfahrzeuge verspätet ausgerückt seien, sei trotz fehlender Ampel bisher nicht der Fall gewesen, so Köhler weiter. „Es gab keine Verzögerungen in der notfallmedizinischen Versorgung der Bevölkerung.“

Nach mehr als 30 Jahren war die Rettungswache von ihrem bisherigen Standort in der Mitternachtsgasse in die Binger Straße gezogen. Die neue Wache verfügt unter anderem über Funktionsräume zur Ausbildung und ist mit Smarthome-Technik ausgestattet. So wird der Einsatztext automatisch vorgelesen, und die Route zum Einsatzort wird auf einem großen Monitor angezeigt. Auch Licht, Rolltor,Hauselektrik und die Verkehrsampel an der Ausfahrt sind mit der Notfallalarmierung verknüpft. (ts)

Logo