Kein Kennzeichen: E-Scooter-Fahrer droht Ärger

In Polizeikontrolle geraten

Kein Kennzeichen: E-Scooter-Fahrer droht Ärger

Weil kein Kennzeichen an seinem E-Scooter angebracht war, muss sich ein 35-Jähriger E-Scooter-Fahrer aus Mainz nun wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten. Das berichtet die Polizei Mainz.

Der 35-Jährige war am Dienstagnachmittag in der Binger Straße in eine Polizeikontrolle geraten. Den Beamten war aufgefallen, dass das Kennzeichen an seinem Roller fehlte. Der Mann konnte den Beamten auch keine erforderlichen Versicherungsunterlagen vorlegen. Der E-Scooter-Fahrer aus Mainz musste seinen Roller zusammenklappen und zu Fuß weiter gehen.

Die Polizei Mainz erklärt in einer Mitteilung: „E-Scooter gelten als Kraftfahrzeuge und unterliegen einer Versicherungspflicht. Wer einen E-Scooter ohne Haftpflichtversicherung betreibt, kann durch die Gerichte mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe bestraft werden.“ (ab)

Logo