Restaurantbesuche bald nur noch für Geimpfte?

In Deutschland scheint zuletzt eine gewisse Impfmüdigkeit eingesetzt zu haben. Kanzleramtsminister Helge Braun bringt daher nun in einem Interview mit der „Bild“ ins Spiel, Geimpften mehr Freiheiten einzuräumen als Nicht-Geimpften.

Restaurantbesuche bald nur noch für Geimpfte?

Werden Menschen, die gegegen Corona geimpft sind, in Deutschland bald mehr Freiheiten genießen als Ungeimpfte? Das prophezeit zumindest Kanzleramtsminister Helge Braun in einem Interview mit der „Bild“.

Bald 100.000 Neuinfektionen pro Tag?

Wie Braun sagt, würden Ungeimpfte bei hohem Infektionsgeschehen trotz Testkonzepten ihre Kontakte reduzieren müssen. Das könne auch bedeuten, dass gewisse Angebote wie Restaurant-, Kino- und Stadionbesuche selbst für getestete Ungeimpfte nicht mehr möglich wären, weil das Restrisiko zu hoch sei. Braun meint, dass der Staat dies sogar vorschreiben könne. Der Staat habe die Pflicht, die Gesundheit der Bürger zu schützen. „Hohe Infektionszahlen im Herbst und Winter bekommen wir nicht – wie manche behaupten – durch irgendwelche harmlosen Labornachweise des Virus bei Geimpften, sondern nur durch ein ernst zu nehmendes Infektionsgeschehen in der ungeimpften Bevölkerung, wenn die Impfquote nicht hoch genug ist.“

Besonders die steigende Zahl der Neuinfektionen bereite ihm Sorgen, so Braun. Ein Szenario mit 800er-Inzidenz, so wie Bundesgesundheitsminiter Jens Spahn glaubt, halte er nicht für unrealistisch. „Wir haben derzeit eine Steigerung der Zahlen von 60 Prozent pro Woche. Wenn sich Delta weiter so schnell verbreiten würde und wir keine enorm hohe Impfquote oder Verhaltensänderung dagegensetzen würden, hätten wir in nur neun Wochen eine Inzidenz von 850. Das entspräche 100.000 Neuinfektionen jeden Tag“, so Braun in der „Bild“.

„Weitere Verschärfungen“ bei Nicht-Geimpften möglich

Es gebe zwei Argumente, die jeder Bürger nun kennen müsse: „Impfen schützt mich zu 90 Prozent vor einer schweren Corona-Erkrankung. Und: Geimpfte werden definitiv mehr Freiheiten haben als Ungeimpfte“, sagt Braun. Einen klassischen Lockdown hält Braun indes nicht mehr für nötig, solange die Impfstoffe gegen die Delta-Variante so gut helfen würden. Abstandsregel und Maskenpflicht bräuchte man aber weiterhin. „Und bei Nicht-Geimpften wird es Testpflichten und bei hohen Infektionszahlen weitere Verschärfungen geben müssen“, so Braun abschließend.

Logo