Diese Restaurant-Kette will in Mainz eröffnen

Kette hat bisher rund 60 Restaurants

Diese Restaurant-Kette will in Mainz eröffnen

30 neue Restaurants in Deutschland: Das ist das langfristige Ziel der türkischen Restaurant-Kette „Big Chefs“. Den ersten Schritt machte das Unternehmen im September. Im Frankfurter Shopping-Center MyZeil eröffnete „Big Chefs“ das erste Restaurant in Deutschland.

Im neu gestalteten „Foodtopia“ finden die Gäste dort eine „Mischung aus ägäischen und levantinischen Kochtraditionen und den Aromen des östlichen Mittelmeeres“, so die Verantwortlichen des MyZeil zur Eröffnung. Bisher war die Kette vor allem in der Türkei und dem Nahen Osten verbreitet, 60 Restaurants gibt es dort bisher.

Wie die „Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung“ zuerst berichtete, plant das Unternehmen weitere Eröffnungen - unter anderem in Mainz. Auf Merkurist-Anfrage bestätigt ein Sprecher des Unternehmens die Pläne, konkrete Angaben kann er allerdings noch nicht machen. „Im Moment haben wir bezüglich Mainz noch keinen konkreten Plan. Vorerst wird unser zweites Restaurant nächstes Jahr in Frankfurt geöffnet. Der genaue Standort ist noch nicht offiziell.“

Eröffnungen in Mainz und Wiesbaden angepeilt

Nach Frankfurt sollen unter anderem Eröffnungen in Köln, München, Hamburg, Berlin, Wiesbaden und Mainz folgen. „Diese Städte sind geplant, doch nicht unbedingt nach dieser Reihenfolge“, so Karaman. „Ziel ist es, langfristig 30 Restaurants in Deutschland zu eröffnen.“

Laut Karaman hat das Konzept von „Big Chefs“ eine Lücke in der Gastronomie-Szene geschlossen. „Wir haben ein neues Bild der türkischen Küche geschaffen.“ Diese würden die meisten Menschen immer mit Döner verbinden. Stattdessen biete das Restaurant verschiedene Mezes (türkische Tapas), Grillgerichte, aber auch Pizza, Hamburger und Nudeln. „Unser gemütliches Einrichtungskonzept nennen wir ‘Public Living Room’. Wir möchten, dass sich unsere Gäste wie zu Hause fühlen.“

Gamze Cizreli, Gründerin von „Big Chefs“, ergänzte in einem Interview mit dem Magazin „Food Service“: „Ein Markenzeichen unserer Karte sind auch die vielen Gerichte zum Teilen.“ Zudem gibt es eine große Frühstückskarte, Vorspeisen, Fisch, Bowls und Salate, in dem Frankfurter Restaurant außerdem einige lokale Specials, etwa mit Grüner Soße, Brezeln und Würstchen. Auch das Angebot an vegetarischen und veganen Speisen soll weiter ausgebaut werden. Einen Überblick findet Ihr hier. (mm)

Logo