Schock-Anruf: Mainzer (79) übergibt riesigen Geldbetrag an Betrüger

Polizei fahndet nach Tätern

Schock-Anruf: Mainzer (79) übergibt riesigen Geldbetrag an Betrüger

Aktuell kommt es in Mainz und Umgebung zu einer Vielzahl von betrügerischen Anrufern. Insbesondere ältere Mitmenschen werden unter verschiedensten Legenden dazu aufgefordert, Geld und Wertsachen an Täter zu übergeben. Am Mittwoch traf dies auf einen 79 Jahre alten Mainzer zu.

Wie die Mainzer Polizei mitteilt, übergab der Mann einem Unbekannten eine fünfstellige Bargeldsumme vor der Haustür. Kurz zuvor wurde dem Opfer am Telefon erzählt, seine Tochter habe einen Menschen bei einem Verkehrsunfall totgefahren und sei im Anschluss durch die Polizei festgenommen worden. Zur Abwendung einer Gefängnisstrafe müsse man eine sechsstellige Summe bezahlen.

Der 79-Jährige übergab deshalb kurze Zeit später sein komplettes, im Haus befindliches Bargeld an den sogenannten Abholer, der anschließend in unbekannte Richtung floh. Die Polizei fahndet nun nach dem Unbekannten.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, etwa 35 Jahre alt und rund 1,80 Meter groß, schmale Statur, dunkler Kurzhaarschnitt, Kinnbart, hochdeutsche Aussprache.

Wie die Polizei mitteilt, werden bei den Schock-Anrufen Notsituationen unterschiedlichster Art von den Betrügern vorgetäuscht, um die Opfer zielgerichtet mit einem emotionalen Sachverhalt zu Geldübergaben zu bringen. Diese Maschen werden durch die Täter zudem immer wieder mit dem Phänomen „Falsche Polizeibeamte“ kombiniert.

Logo