Polizei warnt vor Zunahme von „Love-Scamming“

Betrüger versprechen die große Liebe

Polizei warnt vor Zunahme von „Love-Scamming“

Alleinstehende Personen werden aktuell vermehrt Opfer von „Love-Scamming“: Sie werden über die sozialen Medien von Männern oder Frauen aus dem Ausland kontaktiert, die ihnen die große Liebe versprechen. Diese Betrüger erbeuten auf diese Weise teilweise Summen im fünfstelligen Bereich.

Wie die Polizei Ingelheim mitteilt, wirken diese Menschen über das Internet über einen langen Zeitraum auf die Personen ein. Sie stellen eine gemeinsame Zukunft in Aussicht und bringen ihre Opfer zunächst dazu, kleinere Beträge an sie überweisen. Diese könnten aber im Lauf der Zeit teilweise auf eine fünfstellige Summe anwachsen. Geschädigte hätten dabei bereits ihr gesamtes Erspartes verloren, so die Polizei.

So wurde einer Frau aus der Verbandsgemeinde Gau-Algesheim kürzlich vorgespielt, dass der vermeintliche Traummann aus den USA ein stattliches Vermögen besitze. Es gebe jedoch Probleme mit dem Transfer des Geldes nach Deutschland, gab der Betrüger vor, und bat seine „Geliebte“ um Unterstützung. Sie schickte ihm daraufhin Gutscheinkarten von Google-Play und Steam. Als sie weitere Geldforderungen ablehnte, drohte der Betrüger damit, das FBI und ein Gericht einzuschalten.

Logo