LKA warnt vor Inkasso-Abzocke

Falsches Inkassounternehmen verlangt Geld

LKA warnt vor Inkasso-Abzocke

Das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz (LKA) und die Verbraucherzentrale warnen vor einer Inkasso-Betrugsmasche, die zuletzt häufiger vorgekommen ist. Dabei geht es um angebliche Forderungsschreiben der MEMBER INKASSO AG mit Sitz in Berlin.

Die Empfänger sollen sofort 316,90 Euro auf ein Konto mit griechischer IBAN überweisen. Die Firma droht unter anderem mit Mahnbescheid, Gerichtsvollzieher, Pfändungen sowie einem Eintrag in Schuldnerverzeichnisse, falls keine Zahlung erfolgt. Zudem entstünden weitere erhebliche Kosten, so die Drohung. Angeblich hätten sich die Betroffenen telefonisch für Lotto 6 aus 49 angemeldet. Weitere Informationen zu dem angeblichen Vertrag gibt es nicht. Das echte Lotto-Symbol auf Seite 2 des Schreibens soll Seriosität vorgaukeln.

In dem Brief wird zudem behauptet, die Firma sei Mitglied beim Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen. Auf der Mitgliederliste des Bundesverbands ist sie jedoch nicht gelistet. Betroffene sollten sich nicht verunsichern lassen und in keinem Fall bezahlen, so der Rat von LKA und Verbraucherzentrale. Bei diesen Anschreiben handele es sich um Betrug. Stattdessen sollten Betroffene die Schreiben entsorgen. Sollten bereits Zahlungen erfolgt sein, sollte man unbedingt Anzeige erstatten.

Mit dem Inkasso-Check der Verbraucherzentrale auf können Inkassoforderungen kostenlos überprüft werden.

Logo