100-Jährige von „Masseur“ bestohlen

Polizei fahndet nach Täter

100-Jährige von „Masseur“ bestohlen

Eine 100 Jahre alte Frau ist Samstagvormittag von einem Betrüger bestohlen worden. Das meldet die Mainzer Polizei.

Die Frau kam gegen 10:15 Uhr vom Einkaufen zurück und wurde im Treppenhaus ihres Mehrfamilienhauses in der Mainzer Altstadt von einem unbekannten Mann angesprochen. Dieser gab vor, ein Nachbar aus dem Erdgeschoss zu sein. Der Unbekannte trug der 100-Jährigen die Einkäufe bis in den vierten Stock, wo ihn die Frau auch noch in ihre Wohnung ließ.

Dort erzählte der Unbekannte, dass er Masseur sei und massierte der 100-Jährigen die Hände. Dazu nahm die Frau zuvor sämtlichen Schmuck ab. Nachdem der Mann die Wohnung wieder verlassen hatte, bemerkte die 100-Jährige, dass ihr Goldschmuck weg war und ihr zudem Bargeld fehlte.

Bei dem Mann handelte sich nicht um einen Nachbarn aus dem Erdgeschoss, wie sich herausstellte. Der Täter war etwa 35 Jahre alt, rund 1,80 Meter groß und hatte eine kräftige Statur. Er sprach deutsch mit leichtem undefinierten Akzent.

Wer sachdienliche Hinweise zum genannten Fall geben kann, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/ 65-3633 in Verbindung zu setzen. (pk)

Logo