Mit der „Schwarzen Witwe“ über den Mainzer Hauptfriedhof

Rituale und Bräuche im Fokus

Mit der „Schwarzen Witwe“ über den Mainzer Hauptfriedhof

Als „Schwarze Witwe“ führt die Kunsthistorikerin Dr. Anja Kretschmer am kommenden Donnerstag (12. Juli) Besucher über den Mainzer Hauptfriedhof. Dabei erzählt sie über die Bestattungskultur vom 16. bis zum 19. Jahrhundert.

Kretschmer erzählt bei der Führung von Ritualen und Bräuchen und erläutert bei der Führung, wie man mit dem Thema Tod, Trauer und Sterben damals umgegangen ist.

Das Besondere an den Friedhofsführungen ist, dass die Erzählungen immer einen regionalen Bezug haben. Auch sollen den Besuchern ihre eigene Sterblichkeit nähergebracht und erklärt werden, warum Rituale notwendig sind. Der Hauptfriedhof in Mainz wurde 1803 angelegt und gilt als Vorbild für den Friedhof Père Lachaise in Paris, der zugleich auch die größte Begräbnisstätte der französischen Hauptstadt ist.

Die Führung beginnt am kommenden Donnerstag um 20 Uhr am Eingang des Hauptfriedhofs an der Unteren Zahlbacher Straße und kostet 12 Euro pro Person. Anmeldungen sind unter friedhofsgefluester.de per Mail oder telefonisch möglich. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite von Anja Kretschmer.

Logo