Wegen Corona-Regeln: Kunde rastet in Blumengeschäft aus

Mitarbeiterin verletzt

Wegen Corona-Regeln: Kunde rastet in Blumengeschäft aus

Eine Mitarbeiterin eines Blumengeschäftes in Ingelheim ist von einem Kunden beleidigt und zu Boden geschubst worden. Das berichtet die Polizei Mainz.

Die 39-Jährige war gegen 9:40 Uhr am Eingang des Geschäfts am Nahering dafür zuständig, die Kundenzahl zu überwachen. Ein Mann betrat gemeinsam mit einer Begleitung den Laden. Da beide aber nur einen Wagen dabei hatten, wies die Mitarbeiterin den Mann darauf hin, dass jeder Kunde einen Wagen benutzen müsse. Der Mann wurde beleidigend und handgreiflich. Als sie an ihm vorbeigehen wollte, stieß der noch unbekannte Mann die Mitarbeiterin so hart zur Seite, dass sie zu Boden stürzte und sich dabei verletzte.

Auch nachdem der Mann die 39-Jährige schon zu Boden gestoßen hatte, beleidigte er sie weiter. Als die Polizei im Geschäft eintraf, waren der Mann und seine Begleitung schon geflüchtet.

Der Täter wird beschrieben als etwa 60-75 Jahre alt, 1,80 Meter groß. Er habe graue Haare und sei mit einem grauen Strickpullover und einer Cordhose bekleidet gewesen. Die Ingelheimer Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer Hinweise zu dem Fall geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 06132 6551-0 zu melden. (rk)

Logo