Fünf Verletzte nach gefährlichem Wendemanöver

Fünf Personen müssen ins Krankenhaus

Fünf Verletzte nach gefährlichem Wendemanöver

Fünf Verletzte gab es bei einem Unfall am Samstagabend bei Rüsselsheim, in den auch eine Mainzerin involviert war. Das meldet die Polizei Südhessen.

Um 23:12 Uhr fuhr eine 20-jährige Mainzerin mit ihren drei Mitfahrerinnen in einem Mercedes auf der L3040 in Richtung Nauheim. Hinter der jungen Dame fuhr ein 27-jähriger Nauheimer mit seinen vier Mitfahrern in einem Opel Astra. Nachdem die Mainzerin die Kreuzung L3040/ K159 passierte, verlangsamte sie ihren Mercedes. Daraufhin überholte sie der Opel-Fahrer trotz durchgezogener Linie.

Gleichzeitig startete die Mainzerin ein Wendemanöver, was zur Kollision der beiden Fahrzeuge führte. Der Opel Astra prallte in die Schutzplanke. Alle fünf Insassen des Opel Astras kamen mit leichten Verletzungen (HWS und Prellungen) in die umliegenden Krankenhäuser. An beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden, der von der Polizei auf etwa 21.000 Euro geschätzt wird.

Die L3040 war bis 0:45 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt. Die Polizei Rüsselsheim hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen. (ms)

Logo