Mehrere Verletzte nach schwerem Verkehrsunfall: A63 am Samstagabend vollgesperrt

Den Unfallverursacher erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Mehrere Verletzte nach schwerem Verkehrsunfall: A63 am Samstagabend vollgesperrt

Wegen eines „fehlerhaften Überholvorgangs“ kam es am Samstagabend auf der A63 zu einem schweren Verkehrsunfall mit fünf Verletzten. Die Fahrbahn musste in Höhe der Anschlussstelle Nieder-Olm für zwei Stunden voll gesperrt werden.

Gegen 18 Uhr hatte ein 44-Jähriger aus Rheinhessen in Fahrtrichtung Mainz einen PKW „fehlerhaft überholt“, wie die Verkehrsdirektion Mainz mitteilt. Dabei kollidierten beide Fahrzeuge so stark, dass sie teils quer auf der Fahrbahn stehenblieben. Sowohl der Fahrer des unfallverursachten Fahrzeugs als auch die drei Insassen wurden dabei verletzt, ebenso die 82-jährige Fahrerin des anderen PKW. Die Verletzten wurden in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Am Einsatz beteiligt waren zahlreiche Rettungskräfte sowie ein Rettungshubschrauber.

Bei dem Unfall war ein größeres Trümmerfeld entstanden und es liefen Betriebsflüssigkeiten aus. So musste die Fahrbahn in Richtung Mainz voll gesperrt werden. Die beiden Pkw mussten abgeschleppt werden. Erst als Kräfte der Feuerwehr und der Autobahnmeisterei Heidesheim die Fahrbahn gereinigt hatten, wurde sie gegen 19:45 Uhr wieder freigegeben.

Der Verkehr hatte sich auf circa zwei Kilometer gestaut und wurde kurzzeitig an der Anschlussstelle Saulheim abgeleitet. Den 44-jährigen Unfallverursacher erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Logo