Unfall auf der B9 zwischen Worms und Mainz

Hubschrauber im Einsatz

Unfall auf der B9 zwischen Worms und Mainz

Nach einem Unfall auf der B9 zwischen Alsheim und Guntersblum musste die Fahrbahn am Freitagnachmittag gesperrt werden. Verletzt wurde niemand. Das meldet die Wormser Polizei.

Der Unfall ereignete sich um 14:45 Uhr. Drei Autos fuhren von Worms in Richtung Mainz, als die vorausfahrende 30-Jährige aus Lampertheim mit ihrem Auto nach rechts auf einen Wirtschaftsweg einbiegen wollte. Ein dahinterfahrender 55-Jähriger aus Wörrstadt erkannte dies rechtzeitig und konnte sein Fahrzeug abbremsen. Ein an dritter Stelle fahrender 38-Jähriger aus Oppenheim versuchte ebenfalls abzubremsen, fuhr jedoch auf das vorausfahrende Fahrzeug des Wörrstädters auf. Vermutlich hielt der Oppenheimer einen zu geringen Sicherheitsabstand.

Dieses Auto des Wörrstädters wurde wiederum auf das erste Fahrzeug der Lampertheimerin aufgeschoben. Alle Fahrzeuge wurden beschädigt. Das Fahrzeug des Oppenheimers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Weil sich in dem Fahrzeug der Frau aus Lampertheim ein sechs- und ein achtjähriges Kind befanden, waren auch Kräfte des Rettungsdienstes im Einsatz. Es wurde vorsorglich ein Notarzt mit einem Helikopter zur Unfallstelle geflogen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde bei dem Unfall allerdings niemand verletzt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der in Richtung Mainz fahrende Verkehr auf der B9 für etwa 30 Minuten zur L439 abgeleitet werden. Die freiwilligen Feuerwehren Alsheim, Gimbsheim und Guntersblum waren ebenfalls im Einsatz.

Logo