Pferd stirbt bei Verkehrsunfall auf der A60

Fahrer bleibt unverletzt

Pferd stirbt bei Verkehrsunfall auf der A60

Bei einem Verkehrsunfall auf der A60 ist am Sonntagmorgen ein Pferd gestorben. Das berichtet die Autobahnpolizei.

Das Pferd rannte gegen 7:30 Uhr herrenlos auf die Autobahn. Kurz vor der Anschlussstelle Bingen-Ost konnte ein Autofahrer nicht mehr ausweichen und erfasste das Pferd. Der Fahrer, ein 41-Jähriger, blieb unverletzt. Das Pferd starb an der Unfallstelle.

Die A60 wurde in Richtung Bingen für etwa 50 Minuten voll gesperrt, bis die Unfallstelle geräumt war. Mit im Einsatz war die Freiwillige Feuerwehr Ingelheim, die den Kadaver barg. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 20.000 Euro. Ermittlungen ergaben, dass das Pferd von einer Koppel entkommen war. (ms)

Logo