Pannenfahrzeug auf der A60 stellt Polizei vor Rätsel

Unfallverursacher mit 1,57 Promille

Pannenfahrzeug auf der A60 stellt Polizei vor Rätsel

Ein Vorfall auf der A60 bei Bingen hat Beamte der Autobahnpolizei Heidesheim am frühen Sonntagmorgen vor ein Rätsel gestellt.

Wie die Beamten berichten, fiel den Polizisten gegen 3:45 Uhr in Höhe der Anschlussstelle Bingen-Ost ein Pannenfahrzeug auf dem Standstreifen auf. Die Beifahrerseite war zerkratzt und die Vorderachse gebrochen. Auf dem Beifahrersitz saß ein 50-Jähriger aus Wiesbaden, welcher stark alkoholisiert zu sein schien.

Der Wiesbadener gab an, dass plötzlich der Reifen Funken gesprüht habe, er aber nicht wisse, was passiert sei. Er wisse auch nicht, wer gefahren sei. Die Person die gefahren sei, sei ihm völlig unbekannt. Im näheren Umfeld konnten die Beamten keine weitere Person entdecken. Der Fahrzeugschlüssel befand sich aber in der Jackentasche des Wiesbadeners.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,57 Promille. Offensichtlich war der Wiesbadener in einen Unfall verwickelt. Die Staatsanwaltschaft Mainz ordnete eine Blutprobe und die Sicherstellung des Fahrzeugs an. Eine Spurensuche am Fahrzeug steht derzeit noch aus. Der Führerschein des Mannes wurde vorläufig beschlagnahmt.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Autobahnstation Heidesheim unter 06132-9500 in Verbindung zu setzen. (ts)

Logo