Wie steht es um die Sicherheit der Theodor-Heuss-Brücke?

Die Theodor-Heuss-Brücke ist eine der wichtigsten Verbindungen zwischen Mainz und Wiesbaden. Ist die historische Brücke noch sicher genug oder könnte sie so enden wie die Salzbachtalbrücke?

Wie steht es um die Sicherheit der Theodor-Heuss-Brücke?

Die Sperrung der Salzbachtalbrücke sorgt noch immer für starke Verkehrsbehinderungen in Wiesbaden, Mainz und Umgebung. Während die Stadt Wiesbaden und Hessen Mobil verschiedene Notmaßnahmen umsetzen, um den Verkehr zu entlasten, macht sich Merkurist-Leser Peter Sorgen, dass an anderer Stelle gleich das nächste Verkehrschaos drohen könnte. Er hat verschiedene Schäden an der Theodor-Heuss-Brücke entdeckt. Dort zeigten sich Roststellen, die aufbrechen. Außerdem hätte sich ein Teil der Zufahrt gesenkt. In der Fahrbahn sei ein durchgehender Riss zu sehen und im Fußweg eine deutliche „Delle“.

Ist die wichtige Verbindung zwischen Mainz und Wiesbaden noch sicher genug? „Der Zustand der Theodor-Heuss-Brücke wird im Rahmen der Bauwerksprüfung alle drei Jahre geprüft“, sagt ein Sprecher des Wiesbadener Tiefbau- und Vermessungsamts dazu. Die letzte Prüfung fand 2019 statt. Dabei wurde festgestellt, dass drei Traversenlager aus ihren Halterungen gefallen waren, die für eine flexible Verbindung der Fahrbahnplatten mit den Brückenpfeilern sorgen. Um schwerere Folgeschäden an dem Bauwerk zu verhindern, mussten die Lager schnellstmöglich ersetzt werden. Deshalb wurde die Brücke Mitte Januar 2020 fast einen Monat lang gesperrt, was zu Staus im Berufsverkehr führte.

„Die Brücke ist in einem, für ihr Alter, guten Zustand.“ - Tiefbau- und Vermessungsamt

Auswirkungen auf die Standfähigkeit der Brücke hatten die Lager aber nicht. Auch sonst seien bei der Prüfung keine für die Tragfähigkeit relevanten Schäden festgestellt worden, so der Sprecher. „Die Brücke ist in einem, für ihr Alter, guten Zustand. Die Sicherheit der Brücke ist gewährleistet.“ Auch die Schäden, die Leser Peter entdeckt hat, hätten keine Auswirkungen auf die Tragfähigkeit. Es handle sich zum einen um Schäden auf der Vorlandbrücke auf der Mainzer Seite, die aber nichts mit dem Haupttragwerk zu tun hätten. Die rostigen Stellen seien auf eine fehlerhafte Beschichtung einer Kappe zurückzuführen. Auch das habe keinen Einfluss auf die Tragfähigkeit. Die Sanierung sei aber in Planung. Bereits 2017 sei eine andere Kappe ebenfalls ausgebessert worden.

Nächste Prüfung findet 2022 statt

Ein Schicksal wie das der Salzbachtalbrücke wird die Theodor-Heuss-Brücke wohl nicht ereilen. „Es gibt große Unterschiede zu der Salzbachtalbrücke. Die Theodor-Heuss-Brücke ist ein ganz anderes Tragwerk“, sagt der Sprecher. Während es sich bei der Salzbachtalbrücke um eine Spannbetonbrücke handelt, ist die Theodor-Heuss-Brücke eine Bogenbrücke mit Stahl-Fachwerkbögen. „Außerdem ist die Theodor-Heuss-Brücke in einem Zustand, der die Standsicherheit gewährleistet.“ Ein Ersatzneubau wie bei der Salzbachtalbrücke werde „in absehbarer Zeit“ nicht notwendig sein.

Zudem würden an der Theodor-Heuss-Brücke ständig Sanierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen durchgeführt, „um die Standsicherheit, Dauerhaftigkeit und Verkehrssicherheit weiterhin zu gewährleisten.“ Aktuell finden Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten am Widerlager der Brücke auf der Wiesbadener Seite statt. Die nächste große Prüfung steht dann in den Sommerferien 2022 an.

Logo