Kommt jetzt die Extra-Fahrradspur auf der Kaiserstraße?

Schon seit Jahren fordern viele Mainzer eine feste Fahrradspur auf der Kaiserstraße. Ist es nun tatsächlich soweit? Eine provisorisch abgetrennte Spur weckt Hoffnung.

Kommt jetzt die Extra-Fahrradspur auf der Kaiserstraße?

Wer die Kaiserstraße auf dem Fahrrad durchqueren will, muss sich entweder auf die dreispurige Straße zwischen Autos, Bussen und Lkw wagen, unerlaubterweise den Gehweg befahren oder auf die Parkfläche zwischen Christuskirche und Stadthaus ausweichen – eine eigene Fahrradspur, auf der weder Fußgänger noch Autos den Verkehr kreuzen, gibt es bislang nicht. Oder etwa doch? Eine provisorisch errichtete Fahrradspur von der Kreuzung am Kaisertor in Richtung Christuskirche bringt die alte Frage nach dem Vorhaben wieder auf.

Doch die Stadt Mainz winkt ab: Die Spur stehe im Zusammenhang mit der Baumaßnahme in der Rheinallee und sei nicht von Dauer. „Da Letztere vor allem den Schulradverkehr in die Adam-Karillon-Straße stark beeinträchtigt, wurde diese provisorische Spur eingerichtet, um eine sichere und komfortable Führung der Kinder zur und von der Schule anzubieten“, so ein Pressesprecher. „Entsprechend bleibt das Angebot so lange bestehen, bis die Baumaßnahmen in der Rheinallee an dieser Stelle beendet ist.“

Die Fragen, ob es bald auch eine festinstallierte Fahrradspur auf der Kaiserstraße geben werde und warum die Maßnahme bislang noch nicht umgesetzt wurde, ließ die Stadt unkommentiert. Zuletzt kam die Debatte um eine fahrradfreundlichere Kaiserstraße im Jahr 2021 auf, als Mainz sich für die Landesgartenschau 2027 bewarb. Die Initiative MainzZero stellte damals Pläne für eine parkähnliche Kaiserstraße vor, die Fußgängern und Fahrradfahrern mehr Raum geben sollte. Da Mainz bei der LGS-Auswahl jedoch nur auf Platz 2 landete, scheint eine konkrete Umsetzung dieser Pläne vorerst unrealistisch.

Der Bau einer Fahrradspur hat jedoch auch einige Gegner. Immerhin ist die Kaiserstraße eine der größten Durchfahrtsstraßen in Mainz. Ein Rückbau der drei Autospuren zugunsten einer Fahrradspur könnte Stau verursachen und die Innenstadt blockieren, so die Befürchtung. Unter dem ehemaligen Mainzer Bürgermeister Michael Ebling (SPD) wurde die Forderung nach einer festen Fahrradspur in der Kaiserstraße nicht umgesetzt. Ob sich das mit dem neuen Oberbürgermeister oder der neuen Oberbürgermeisterin ändert, wird sich demnächst zeigen.

Logo