Neues Wohnquartier „Hildegardis – Die Stadtoase“: Rund 450 neue Wohnungen in Mainz

Direkt an den Römersteinen, auf dem ehemaligen Gelände des Hildegardis-Krankenhauses, entsteht ein neues Quartier: Eingerichtet werden 445 Wohnungen in sieben Alt- und Neubauten. Nun erfolgte der Richtspruch für die gesamte Anlage.

Neues Wohnquartier „Hildegardis – Die Stadtoase“: Rund 450 neue Wohnungen in Mainz

Aus ehemaligen Operationssälen und einer Kapelle wird nun Wohnraum: Auf dem Areal des ehemaligen Hildegardis-Krankenhauses in der Mainzer Oberstadt entstehen gerade 445 Wohnungen in sieben Häusern. Obwohl es nicht unter Denkmalschutz steht, soll das alte Krankenhaus-Gebäude aus dem Jahr 1912 erhalten bleiben und aufwändig saniert werden. Am Freitag hielt Zimmermann Nils Rosner jetzt im Neubau des Haus Novum den traditionellen Richtspruch für das von der J. Molitor Immobilien GmbH entwickelten Ensemble.

Wohnungen zum großen Teil schon vermarktet

Der Ortsvorsteher der Mainzer Oberstadt, Daniel Köbler, sagte: „Ich freue mich sehr, dass an diesem identifikationsstiftenden Ort ein qualitätvolles Wohnquartier entsteht. Insbesondere bezahlbarer Wohnraum wird in der Mainzer Oberstadt dringend gebraucht“. Für die Errichtung des Dachstuhls ist die Zimmerei Felix Harth aus Ingelheim verantwortlich. Allein die Planung der Bauteile für den Dachstuhl nahm rund 14 Wochen in Anspruch.

Wie der Molitor-Geschäftsführer und Bauunternehmer Tim Gemünden sagt, gelte der Dank in diesem Fall dem insgesamt drei Mann starken Zimmererteam vor Ort und allen, die die umfangreichen Vorarbeiten in der Zimmerei geleistet hätten. Dem Dank an die Handwerker schloss sich auch Arnaud Ahlborn, Geschäftsführer der Industria Wohnen GmbH, an. Das Unternehmen hatte die 347 Mietwohnungen bereits Ende 2019 für eine eigens aufgelegte Investment KG erworben.

Das Angebot an Mietwohnungen, von denen es schon zwei Mustermietwohnungen fertig sind, reicht von 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen von etwa 30 bis 105 Quadratmeter. Die Eigentumswohnungen in Haus Novum und dem benachbarten Haus Lumina an den Römersteinen sind bereits zu einem großen Teil vermarktet. Bis Spätsommer 2022 sollen die Wohnungen fertiggestellt sein.

Logo