Was sich in der Hattenbergstraße ändert

Die Hattenbergstraße wird wegen Bauarbeiten an der Eisenbahnüberführung über Ostern gesperrt. Die dafür veränderte Verkehrsführung wird aber noch länger erhalten bleiben.

Was sich in der Hattenbergstraße ändert

Die Deutsche Bahn erneuert seit Jahresbeginn die Eisenbahnunterführung in der Hattenbergstraße. Das hat auch Einfluss auf den Verkehr: Die Straßenführung in der Mombacher Straße, der Hattenbergstraße und im Rheingauwall wurde angepasst.

„Die Arbeiten beginnen mit Leitungs- und Kabelarbeiten, sowie dem Einbau von Hilfsbrücken“, erklärt die Pressestelle der Deutschen Bahn in Frankfurt. „Zwischen dem 17. und 26. April muss die Hattenbergstraße im Bereich der Baustelle gesperrt werden. Über die Osterfeiertage ist die Strecke auch für den Zugverkehr gesperrt, sodass es zu Umleitungen und Teilausfällen kommen wird.“

Welche Zugverbindungen genau betroffen sein werden, konnte die Pressestelle noch nicht mitteilen. Die Informationen würden jedoch bald in der Reiseauskunft der Deutschen Bahn zu finden sein.

Die neue Verkehrsführung soll danach noch für längere Zeit bestehen bleiben, erklärt ein Pressesprecher der Stadt Mainz. „Die neue Verkehrsführung dient zunächst der Vorbereitung der Bauarbeiten der Deutschen Bahn“, so die Pressestelle. Die Markierungen würden aber auch nach dem Ende der Bauarbeiten erhalten bleiben, erklärt die Stadt. Sie sollen als Vorbereitung für die zukünftige Sperrung der Mombacher Hochbrücke dienen.

Die Schließung und der Abriss der Brücke stehe aber noch nicht unmittelbar bevor, so die Stadt. Eine Sperrung und darauffolgender Abriss der Hochbrücke würde man frühzeitig ankündigen, erklärt die Pressestelle. Konkrete Zeitpläne gebe es aktuell aber noch nicht.

(rk)

Logo