Neues Bürgerhaus: Finther feiern närrisches Richtfest

Auch eine neue Kita wird gebaut

Neues Bürgerhaus: Finther feiern närrisches Richtfest

„Die Finther haben sich dieses Bürgerhaus erkämpft“, sagte der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) beim „närrischen Richtfest“ für das neue Bürgerhaus in Finthen. Pünktlich um 13:11 Uhr startete an Altweiberfastnacht bei Weck, Worscht und Woi sowie Posaunenmusik die Feier Am Obstmarkt in Finthen.

„Guter Tag für Finthen“

Die Arbeiten für das Projekt hatten bereits im vergangenen Jahr mit dem Abriss des alten Bürgerhauses begonnen. Wie der Finther Ortsvorsteher Herbert Schäfer (CDU) sagt, sei man jetzt sehr froh, dass es endlich einen sichtbaren Fortschritt gebe. „Heute ist ein guter Tag für Finthen“, so Schäfer.

Für das neue Bürgerhaus sind auch einige Neuerungen geplant. So wird es mehrere Veranstaltungsräume und einen Konferenzsaal geben. Diese sollen dann von allen Vereinen und Bürgern in Finthen genutzt werden können, so Oberbürgermeister Ebling. Auch die Kosten für die Raummietung sollen erschwinglich bleiben, das sei besonders wichtig, sagte Ebling. Direkt neben dem neuen Bürgerhaus wird zudem auch eine Kindertagesstätte gebaut.

Den traditionellen Richtspruch sagten schließlich Mitarbeiter der Baufirma Gemünden auf. Das Unternehmen aus Ingelheim ist für den Bau des Bürgerhauses verantwortlich. Bürgermeister Günter Beck (Grüne) ist sich sicher, dass das Bauvorhaben innerhalb eines Jahres beendet sein wird: „Die nächste Fastnacht feiern wir im neuen Bürgerhaus.“

(mm)

Logo