Klarastraße bis Ende April teilweise gesperrt

Abschnitt zwischen der Vorderen Synagogenstraße und der Emmeransstraße betroffen

Klarastraße bis Ende April teilweise gesperrt

Ab Montag, dem 14. Januar, erneuert die Mainzer Netze GmbH Leitungen in der Klarastraße. Bis die Bauarbeiten voraussichtlich Mitte April beendet sind, muss die Straße deswegen teilweise gesperrt werden. Betroffen ist der Abschnitt zwischen der Vorderen Synagogenstraße und der Emmeransstraße.

Wegen Tiefbauarbeiten in den kommenden vier bis sechs Wochen müssen Autofahrer den Teilabschnitt der Klarastraße laut Mainzer Netze umfahren. Die Anfahrt zur Tiefgarage Römerpassage bleibt demnach frei, auch der Anlieferverkehr kann die Fußgängerzone nach wie vor über die Adolf-Kolping-Straße erreichen. Im Anschluss führt die Mainzer Netze Tiefbauarbeiten im Bereich des Gehwegs zwischen Vorderen Synagogenstraße und der Emmeransstraße durch. Auch hier kann es teilweise zu Sperrungen kommen.

Anfang März werden die Arbeiten am Gehweg in der Emmeransstraße fortgeführt. Anfang April werden wegen Montagearbeiten die Stahlplatten an der Ecke Ecke Adolf-Kolping-Straße und Vorderen Synagogenstraße werktags von 8 bis 17 Uhr zur Montage entfernt. In dieser Zeit können Autofahrer nur eingeschränkt in der Klarastraße fahren. Voraussichtlich Mitte April werden die Bauarbeiten laut Mainzer Netze beendet.

Logo