Schock: ZDF-Antiquitätenhändler erhält Morddrohung

Wie der 34-Jährige reagiert

Schock: ZDF-Antiquitätenhändler erhält Morddrohung

Dass TV-Stars nicht nur Fans, sondern auch viele hasserfüllte Neider haben, weiß jetzt auch der Wiesbadener Antiquitäten-Fachmann David Suppes. Seit 2019 ist der 34-Jährige im Team der ZDF-Erfolgsshow „Bares für Rares“ vertreten und offenbar auch bei vielen Zuschauerinnen beliebt. Doch diese Popularität bescherte dem TV-Händler jetzt einen Schock-Moment.

„Hassnachrichten“ bekommen

Wie Suppes auf dem Instagram-Kanal der ZDF-Show erklärt, habe er einmal eine Morddrohung erhalten: „Es gab mal einen Herren, dessen Freundin mir bei Instagram gefolgt ist. Ich weiß nicht, was der gedacht hat, was da irgendwie passiert ist. Ich wusste gar nicht, dass die mein Follower ist.“ Eines Tages habe er von dem Mann dann „richtige Hassnachrichten“ bekommen. „Und das ging dann wirklich so, sage ich mal, fast in Richtung Morddrohungen. Richtig heftig.“

Zwar erzählt der Wiesbadener in dem Clip nicht, wie sehr ihn diese Drohung getroffen hat. Dafür sagt Suppes, wie er persönlich auf dieses „Eifersuchtsdrama“, wie es das ZDF betitelt, reagiert hat. „Ich hab einfach nicht geantwortet und gar nichts gemacht.“ Das hat anscheinend geholfen. In einem weiteren Video-Clip auf dem Instagram-Kanal ist Suppes dann auch schon wieder sehr gut aufgelegt. Auf die Frage, welcher Händler denn das meiste Geld ausgebe, antwortet der Wiesbadener mit einem lauten Lachen: „Ich“.

„Bares für Rares“ läuft aktuell jeden Wochentag um 15:05 Uhr und an den Wochenenden mit Spezialausgaben zu unterschiedlichen Uhrzeiten im ZDF.

Logo