Nachfolger für Medina-Lounge gefunden

Sie war die erste Shisha-Bar in Mainz: Doch Anfang September musste die Medina-Lounge plötzlich schließen. Das sind die Gründe dafür.

Nachfolger für Medina-Lounge gefunden

Aus nach 16 Jahren: Wie Merkurist berichtete, schloss die Medina-Lounge in der Holzhofstraße Anfang September. In einem Facebook-Post bedankte sich das Team für „16 aufregende Jahre Medina-Lounge“. Unklar war zunächst, warum die Shisha-Bar schließen musste. Jetzt äußerte sich das Team aber via Facebook gegenüber Merkurist.

„Nach 16 Jahren hat sich der Betreiber entschlossen, die Medina Lounge aufzugeben. Es war eine wirklich tolle Zeit.“ In früheren Zeiten sei die Medina-Lounge ein Magnet für alle Nachtschwärmer gewesen. „Man stand Schlange vor der Tür, um rein zu kommen.“ Das habe sich aber in den vergangenen Jahren geändert.

2006 musste das Schick und Schön wegen des Umbaus am damaligen Südbahnhof umziehen. In den letzten Jahren schlossen noch die Panama Bar und der Star Club. Auch das Kulturzentrum (KUZ) hatte wegen Sanierungsarbeiten drei Jahre lang geschlossen. „Das alles hat den Standort nicht mehr besonders attraktiv gemacht.“

Nachfolger gefunden

Wie das Medina-Team schreibt, sei die Medina-Lounge die erste Shisha-Bar in Mainz gewesen. Zunächst startete man 2003 als Restaurant und Cocktailbar, erst mit der Zeit kamen die Wasserpfeifen dazu. „Später kam noch das Sesame hinzu, inzwischen findet man Shisha-Bars an jeder Ecke.“

Dennoch sei das Aus relativ spontan gekommen, nachdem sich ein Nachmieter gefunden habe. „Soweit wir wissen, will der schon im Oktober eröffnen - nach Umbau und Namensänderung.“ Konkreteres kann das Medina-Team nicht sagen. Nur so viel: „Es soll wohl eine Shisha-Bar bleiben.“ (pk)

Logo