Polizei gibt weitere Informationen zum tödlichen Unfall bekannt

3-jähriges Mädchen stirbt an Unfallstelle

Polizei gibt weitere Informationen zum tödlichen Unfall bekannt

Bei einem schweren Unfall am Dienstagmittag in der Parcusstraße ist ein 3-jähriges Mädchen aus Wiesbaden gestorben (wir berichteten).

Der Unfall zwischen einem 63-jährigen Mercedes-Fahrer und dem Mädchen, das mit einem Laufrad unterwegs war, ereignete sich um 12:26 Uhr. Beide befanden sich nach derzeitigem Ermittlungsstand in der Parcusstraße aus Richtung Alicenplatz in Fahrtrichtung Rhein. Der Mainzer Autofahrer fuhr auf dem rechten Fahrstreifen, das Mädchen befand sich in selber Richtung. Der Fußgängerüberweg dort ist mit einer Ampel versehen.

Als der Autofahrer rechts in die Bahnhofstraße in Richtung Münsterplatz abbiegen wollte, kam es zu dem Unfall. Das Mädchen erlitt schwerste Verletzungen und starb kurze Zeit später an der Unfallstelle. Das Kind war in Begleitung seiner Mutter. Sie war zum Unfallzeitpunkt in unmittelbarer Nähe ihres Kindes.

Rettungskräfte, Polizei und Feuerwehr wurden sofort alarmiert. Die Unfallstelle wurde für den Individualverkehr und ÖPNV gesperrt und Sichtschutzwände aufgebaut. Angehörige des Kindes und der Autofahrer wurden von Notfallseelsorgern betreut.

Die Staatsanwaltschaft Mainz ordnete die Sicherstellung des Autos und des Laufrades an und bestellte einen Sachverständigen zur Klärung der Unfallursache. Die Polizei Mainz setzte zur Dokumentation der Unfallstelle eine Drohne ein. Die Sperrung der Unfallstelle dauerte bis 15:30 Uhr und führte zu erheblichen Behinderungen in den umliegenden Straßen.

Zur Unfallursache ermittelt die Polizei in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Mainz.

Logo