Mann verspottet Rollstuhlfahrerin und schlägt ihr gegen den Kopf

Freunde und Passanten schreiten ein und stoppen Angreifer

Mann verspottet Rollstuhlfahrerin und schlägt ihr gegen den Kopf

Eine Rollstuhlfahrerin (21) ist am Donnerstagnachmittag auf dem Mainzer Bahnhofplatz erst verspottet und dann angegriffen worden. Passanten und Freunde griffen ein und eilten der Frau zur Hilfe. Das berichtet die Polizei Mainz.

Ein 32-jähriger Mann aus Mommenheim geriet gegen 15:30 Uhr mit der Rollstuhlfahrerin in Streit, weil er ihren Hund streicheln wollte. Nachdem die Frau ihn mehrfach gebeten hatte, das zu lassen und der Hund offenbar verwirrt reagierte, wurde der Mann zunehmend aufdringlicher. Plötzlich fing er an, die Frau zu beleidigen und zu beschimpfen. Laut Polizeiangaben machte er sich auch über die Behinderung der 21-Jährigen lustig. Dann wurde der 32-Jährige handgreiflich und schlug der Frau mehrfach gegen den Kopf.

Bekannte der Geschädigten und ein unbeteiligter Passant kamen der 21-Jährigen zur Hilfe und gingen dazwischen. Dabei wurden sie ebenfalls vom Angreifer geschlagen und leicht verletzt. Ein weiterer Passant eilte zur Hilfe, hielt den 32-Jährigen fest und riss ihn zu Boden. Kräfte der Bundespolizei aus dem Bahnhofsgebäude fixierten den Mann dann, nahmen ihn in Gewahrsam und übergaben den Mann der Polizei Mainz.

Der 32-Jährige reagierte im weiteren Verlauf psychisch auffällig und musste in eine Klinik eingeliefert werden. Der Mann muss sich nun wegen Körperverletzung und Beleidigung strafrechtlich verantworten.

Im Zusammenhang mit dem Vorfall sucht die Polizei noch einen der „vorbildlich handelnden Passanten“, der als Zeuge für die Taten in Frage kommt. Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Mainz 2 unter der Rufnummer 06131/65-4210 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz2@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Logo