Neueröffnung im Mainzer Hauptbahnhof

Der „Wiener Feinbäcker Heberer“ hat im Obergeschoss des Mainzer Hauptbahnhofs geschlossen. Der Nachfolger steht bereits fest und soll im Frühjahr eröffnen.

Neueröffnung im Mainzer Hauptbahnhof

Neueröffnung im Mainzer Hauptbahnhof: Das Unternehmen „Haferkater“ eröffnet im Frühling einen Laden im ersten Stock. Das bestätigt eine Unternehmenssprecherin auf Merkurist-Anfrage.

Das Berliner Unternehmen hat sich ganz auf Porridge (Haferbrei) spezialisiert und betreibt bereits zwölf Stores in ganz Deutschland, darunter einen im Frankfurter Hauptbahnhof. Die Sprecherin erklärt das Konzept genauer: „Der Hafer wird jeden Morgen frisch mit der hauseigenen Getreidequetsche geflockt, anschließend geröstet und nur mit Wasser und Salz gekocht.“ Das Resultat sei „cremig wie Milchreis, aber ungemein gesünder“.

Der Haferbrei wird dann mit Toppings garniert. Die Porridge-Menüs seien entweder fruchtig mit Beeren oder Apfelmus, knusprig mit dem hauseigenen Honig-Mandel-Granola oder herzhaft mit Ziegenfrischkäse und Thymian, so die Sprecherin. Zudem gebe es saisonale Toppings wie Pflaumenmus oder frische Erdbeeren.“

Eröffnung am 1. April geplant

Der Laden in Mainz soll am 1. April eröffnen. Dann wolle man auch dort eine „nahrhafte, abwechslungsreiche und vor allem gesunde Alternative zu belegten Brötchen und Co.“ als Take-away-Frühstück anbieten.

Vorher befand sich der Wiener Feinbäcker Heberer in den Räumen. Ende letzten Jahres hatte das Unternehmen schon eine Filiale am Schillerplatz geschlossen, ist aber weiterhin im Erdgeschoss im Hauptbahnhof und in der Stadionerhofstraße vertreten.

Direkt neben Haferkater eröffnet im Frühjahr eine weitere Gastronomie: Frittenwerk.

Logo