Polizei rückt wegen „Massenschlägerei“ aus

Beteiligte unter Alkoholeinfluss

Polizei rückt wegen „Massenschlägerei“ aus

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde der Polizei Bad Kreuznach um 1:35 Uhr eine „Massenschlägerei“ mit bis zu 30 beteiligten Personen auf dem Kerbeplatz gemeldet.

Daraufhin rückte die Polizei zusammen mit dem Vollzugsdienst des Ordnungsamtes mit zahlreichen Kräften an. Vor Ort stellte sich die Situation dann etwas weniger dramatisch dar. Letztlich gerieten aus zwei Gruppen Jugendlicher und junger Erwachsener nur drei Beteiligte in Streit.

Dabei erlitten zwei 18-Jährige ringkampftypische Verletzungen. Der dritte Beteiligte, ein 21-Jähriger, musste mit zerissenem T-Shirt den Heimweg antreten. Die Gruppen beschuldigen sich gegenseitig, den Streit verursacht zu haben. Wer die Schlägerei begonnen hatte, konnte vor Ort nicht geklärt werden. Die drei Beteiligten standen unter Alkoholeinfluss und waren polizeilich bereits bekannt.

Den beiden Gruppen wurde ein Platzverweis für die Planiger Kerb erteilt, zumal sie nicht in Planig wohnen. Ansonsten gab es am Freitagabend für die Polizei keinen Anlass, bei der sehr gut besuchten Veranstaltung einzuschreiten.

Logo