Mit Waffe bedroht: Raubüberfall auf Supermarkt

Polizei fahndet nach Tätern

Mit Waffe bedroht: Raubüberfall auf Supermarkt

Zwei Männer haben am Donnerstag einen Supermarkt in Bad Kreuznach überfallen. Sie bedrohten den Marktbetreiber dabei mit einer Schusswaffe.

Wie die Polizei Bad Kreuznach mitteilt, ereignete sich der Überfall in einem Supermarkt mit integriertem Post-Service in der Dürerstraße. Einer der Täter forderte den Supermarktbetreiber auf, ihm die Tageseinnahmen zu geben. Dabei bedrohte er den 67-Jährigen mit einer Schusswaffe.

Währenddessen griff der andere in die Kassenschublade und entnahm einen mittleren dreistelligen Geldbetrag. Anschließend flüchteten die beiden Männer zu Fuß in unbekannte Richtung. Eine Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg.

Einer der Täter soll 1,75 Meter groß gewesen sein. Er soll außerdem eine schwarze Sturmhaube, ein schwarzes T-Shirt, eine schwarze Hose sowie schwarze Handschuhe getragen haben.

Der andere Täter soll ungefähr 1,70 Meter groß gewesen sein. Er soll eine schwarze Maskierung mit roten Applikationen, ein schwarzes T-Shirt, eine schwarze Hose sowie schwarze Handschuhe getragen haben.

Die Polizei Bad Kreuznach bittet nun um Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen am Supermarkt. Zeugen können sich unter der Telefonnummer Telefon: 0671 8811-0 bei den Beamten melden. (df)

Logo