Lange Rückstaus in Laubenheim

Voraussichtlich bis zum 23. August wird die B9 bei Laubenheim saniert - auch unter Vollsperrung. Am vergangenen Freitag hatte das lange Rückstaus zur Folge. Was der Landesbetrieb Mobilität unternimmt.

Lange Rückstaus in Laubenheim

Seit knapp einer Woche laufen die Sanierungsarbeiten an der B9 (wir berichteten). Die Vollsperrung in Richtung Mainz am vergangenen Freitag war für den Mainzer Stadtteil Laubenheim auch mit massiven Verkehrsproblemen verbunden. Das berichtet Merkurist-Leser Jürgen: „Der Verkehr in Laubenheim kollabiert.“

Lange Rückstaus in Laubenheim und in Richtung Bodenheim waren die Folge. Das ist auch dem Landesbetrieb Mobilität in Worms (LBM) bekannt, wie eine Sprecherin auf Anfrage mitteilt. Insbesondere am Freitagnachmittag bis 16 Uhr gab es lange Staus auf der L431 und in der Rheintalstraße. Über diese Straßen wird während der Vollsperrungen der Verkehr umgeleitet.

Ursache liegt nicht in der Umleitung

Die Ursache für die Rückstaus liege aber nicht in der Umleitung, sondern in der Ampelschaltung in Laubenheim, erklärt die Pressesprecherin des LBM. „Wir stehen derzeit noch im Kontakt mit der Stadt Mainz, um zu klären, inwieweit die Ampelschaltung angepasst werden kann. Problematisch ist, dass über diesen Knoten auch mehrere Buslinien der Mainzer Mobilität geführt werden, die entsprechenden Vorrang haben. An der eigentlichen Umleitung wird nichts geändert.“

Von Samstag, 27., 6 Uhr, bis Sonntag, 28. Juli, 20 Uhr, ist die B9 wieder in Fahrtrichtung Mainz gesperrt. „Die Sperrung beginnt allerdings erst am Samstagmorgen und nicht - wie am vergangenen Wochenende - bereits am Freitag. Die Einschränkungen sind daher geringer“, so die Sprecherin. Wer die Baustelle aber großräumig umfahren möchte, kann in Nierstein über die B420 und dann auf der A63 nach Mainz fahren. (pk)

Logo